>Info zum Stichwort Prinz | >diskutieren | >Permalink 
Der ertrunkene Prinz (aus dem Altertum) schrieb am 10.4. 2014 um 18:49:48 Uhr über

Prinz

Der ertrunkene Prinz

Originaltext

(ich hab nochmal das erste Kapitel der Verschwoerungstheorie oder Geschichte wiedergefunden auf meinem Server. Stammt aus irgendeinem Forum, keine Ahnung mehr genau, woher, ist schon etliche Monate her.

Originaltext,

Es war ein wunderschoenes Land. Eine schoene Landschaft. Ein Apfelbaum vor der Haustuer, mehrere Apfelbaeume. Unendliche Weite. Die Heimat des Prinzen.

Es war vor mehreren tausenden von Jahren.

Der Prinz ist ein Kind, 5 Jahre alt. Er sieht ein Schiff und er rennt entgegen. Mit offenem Herzen. Dann kommen die Maenner, ( Piraten.)
Woher kommen diese Maenner? Die Maenner halten sich fuer ehrenwerte Leute. Die Piraten verschleppen ueberall junge Maenner und klauen und versklaven sie. Genauso verschleppen die Piraten irgendwelche Frauen.

Die Piraten nehmen den Prinzen mit aufs Boot. Die Maenner geben dem Prinzen etwas. Der Prinz geht daraufhin gerne mit. Die Piraten fahren davon, und der Prinz kommt nicht mehr nach Hause.

Der Prinz soll Geschirr waschen, das Deck schrubben. Der Prinz weinte. Er wollte nach Hause. Der Prinz wird fuerchterlich geschlagen, und getreten. Je mehr er schreit, desto mehr Schlaege kriegt er. Der Prinz hat gelernt zu schweigen und zu tun was von ihm verlangt wurde.
Wo sind seine Emotionen geblieben?

Der Prinz wurde zu einem Arbeiter auf diesem Schiff.

Die Koenigsfamilie des Prinzen suchte am Ufer nach ihm. Sie denken, er ist ertrunken. Viele Leute suchten das Kind.

Der Prinz arbeitete jeden Tag auf dem Schiff.
Er schlief in einer schmutzigen Ecke auf dem Deck. Ein Lappen ueber sich, und ein Lappen unter ihm. Alles ist voller Dreck und es stinkt. Mit einem Netz wurde gefischt.

Als Jugendlicher musste der Ex-Prinz schon rudern.
Er hat seine Emotionen verdraengt, damit er nicht geschlagen wurde.
Der Ex-Prinz hat wirklich getan, was von ihm verlangt wurde. Das war seine einzige Moeglichkeit zu ueberleben.

Derjenige, der den Prinzen aufs Boot brachte, war ein Betrueger. Der Betrueger machte dem Prinzen spaeter weiss, er waere angeblich sein Vater. Der Betrueger vergewaltigte auch spaeter die Mutter des Prinzen, und/oder eine entfuehrte Frau in einem blauen Gewand.

Sehr viel Blut und Schmutz, dickfluessig. Sehr viel Erde/Teer.
Ein altes Holzschiff. Fisch-Oel. Der Prinz ist ein Sklave, der rudern muss. Verschwitzt, dreckig, mit Walfett eingerieben. Sonst ist der Ex-Prinz absolut nackt.

Oben bestimmen gut angezogene Maenner/Piraten. Einer von denen steuert die Richtung.

Die Sklaven da unten essen jetzt Fischfett, danach liegen alle auf einem Haufen und schlafen.

Der Ex-Prinz hatte einen Holzeimer voll Teer. Er schmierte alles, was undicht war auf dem Schiff, mit Teer zu. Ein anderer hatte eine Fackel und leuchtete danach, wo undichte Stellen waren.

Einer von den Ruderern verlor seine Kraefte, und konnte nicht mehr. Der Ex-Prinz musste ihm die Kehle durchschneiden, auf Befehl der Piraten. Danach musste der Ex-Prinz ihn ins Meer schmeissen. Er machte dass ohne Emotionen. Die Piraten hatten den Ex-Prinzen gezwungen, einen Teufelsschwur oder aehnliches zu machen.

Alle waren Haut und Knochen. Die Piraten waren hellhaeutig.

Jetzt an einem Ufer gelandet, die Maenner fressen alles, was krabbelt, auf. Wuermer, Gras. Gelber Sand am Ufer und Baeume. Ein Mann hat eine Schlange, haelt ihren Hals zu. Alle Maenner fressen diese Schlange lebendig. Sie hatten furchtbaren Hunger.

Spaeter hatten die Maenner Auswahl, was sie essen konnten. Beste Kraeuter. Dann waren die Maenner wieder auf den Beinen. Die Maenner sassen am Lagerfeuer. Sie braten Fleisch, und essen und freuten sich sehr, und lachten.

Spaeter hatten die Piraten Speere, gehen ueber das Land und suchten etwas.

Kleine, spitze Berge, ein Tal, am Meer. Sehr idyllisch. Die Maenner waren satt und hatten geschlafen. Auch ihre Schiffs-Kueche war wieder voll.

Komisches Haus in den Berg gebaut. Da kann man nur ueber eine Bruecke rein. Aber die Bruecke ist hochgehoben.

Die Piraten sollen jetzt Frauen jagen und finden fuer ihre Piraten-Anfuehrer.

Es gab eine richtige Schlacht. Da war eine Frau in hellblauem Kleid. Eine ganz junge Frau.

Mehrere Frauen werden ganz brutal von den Piraten auf das Schiff geschleppt.

Die Einwohner-Maenner versuchen gegen die Piraten zu kaempfen. Diese schoene Frau und andere werden von vielen Piraten vergewaltigt. Die Frauen werden alle auf dem Schiff festgehalten.
Danach bringen die Piraten die Kinder auf das Schiff.

Die Festland-Bewohner taten sich zusammen und der Ex- Prinz fiel in ihre Haende.
Die Festland-Bewohner haben den Ex-Prinzen festgebunden an einem Baum, und schnitten ihm seine Geschlechtsteile ab. Der Ex-Prinz verblutete unter furchtbaren Schmerzen, bis er nach 2 Stunden starb. Die entfuehrten Frauen und Kinder wurden mitgenommen auf das Schiff. Mehrere von den Ruderern wurden genauso an die Baeume gebunden.

Der Ex-Prinz hatte nicht aus Gefuehlen gehandelt, sondern einfach nur Befehle ausgefuehrt.

Dass die Opfer Rache und Strafe wollten, kann man ja durchaus verstehen.

Jedoch, ein Mann von den Opfern wurde spaeter ein Kinderschaender, und missbrauchte den Ex-Prinzen sexuell. Dieser Mann handelte aus Rache und purer Selbstgerechtigkeit. Ausserdem verfluchten die Opfer den Ex-Prinzen aus reiner Selbstjustiz. Auch wenn der Ex-Prinz zum Verbrecher wurde, und Stafe angebracht ist, solange der Bogen nicht ueberspannt wird.

Irgendwo wurde in dieser Verschwoerungstheorie oder Geschichte auch noch ein Bezug auf kuenftige Ereignisse genannt. Jedenfalls hab ich nicht mehr davon.


   User-Bewertung: /
Assoziationen, die nur aus einem oder zwei Wörtern bestehen, sind laaaaaaangweilig.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Prinz«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Prinz« | Hilfe | Startseite 
0.0044 (0.0008, 0.0030) sek. –– 746316665