>Info zum Stichwort Realitätsintegrationstheorie | >diskutieren | >Permalink 
diso schrieb am 12.1. 2002 um 01:26:27 Uhr über

Realitätsintegrationstheorie

Erster Versuch:
...
Sehnsucht. Sie ist alles, was nicht ist, aber sein könnte. Bzw. sie ist alles außer jenes, was jede/r einzelne in sich erfüllt sieht. Also alles, außer den jeweiligen Wirklichkeiten/Wahrheiten der Menschen.
Je mehr die Menschen im einzelnen wahrnehmen, je größer ihre Wirklichkeiten werden, je näher sich die einzelnen Realitäten kommen, desto ähnlicher werden sie sich, desto größer wird das Gesamtwahrnehmungsvermögen der Menschen und desto geringer wird sich der Einfluss dessen was nicht ist (also der Sehnsucht), auf die Menschen ausüben. ...
Durch Einigwerden allem Möglichen schwindet immer mehr das Ausmaß der Wirkung der Sehsucht als solche und sie wird durch das Einigwerden der Realitäten, integriert.


Ausbau folgt...


   User-Bewertung: +7
Oben steht ein nichtssagender, langweiliger Text? Bewerte ihn »nach unten«, wenn Du Bewertungspunkte hast. Wie geht das?.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Realitätsintegrationstheorie«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Realitätsintegrationstheorie« | Hilfe | Startseite 
0.0020 (0.0009, 0.0005) sek. –– 742193868