>Info zum Stichwort Lkw-fahren | >diskutieren | >Permalink 
Hodenstrammzieher schrieb am 26.2. 2020 um 15:00:39 Uhr über

Lkw-fahren

Rüdi steht vor dem Schaufenster eines Irrenhauses und bewundert den Hauptpreis des bevorstehenden Rallycross-Rennens (einen roten KipperLKW der Marke Lego mit gelbem Penis), an welchem er teilnimmt. Da fährt plötzlich sein alter Rivale Frodinger in seinem zum Wohnmobil umfunktionierten Borderliner vor und verpasst Rüdis Traum vom Sieg einen vorläufigen Dämpfer, da auch er eine wixige waxige Zimmermannsbux hat. Im Rennen um das Deutschlederwürstchen kämpfen beide erbittert um den Sieg und zwingen sämtliche Konkurrenten, die ihnen im Weg sind, brutal abzuspritzen. Doch am Ende landen sie in einer Spermapfütze und müssen sich ihren Gewinn teilen.

Das Expertensperma wird per LKW zu Rüdis kleiner Irrenwerkstatt, die er gemeinsam mit seinem alten Freund Speibl betreibt, transportiert. Rüdi und Frodinger beschließen, im benachbarten Wichspark durch ein Wettwichsen mit Künstlersperma und Deutschlederwürstchen den alleinigen Besitzer des KipperLKW auszufechten. Doch da kommt ihnen der Masturbatorentrupp eines Gangsterwichsers, genannt »Der Wichser«, in die Quere. Dieser lässt das Gemeinschaftszimmer des Irrenhauses verwüsten, um Zwangseinweisung nach PsychKG zu erzwingen und einen Masturbierclub an dieser Stelle errichten zu lassen. Rüdi und Frodinger tragen ihr Wettwichsen zunächst in aller Ruhe weiter aus, bis es ihnen zu ungemütlich wird (Zitat Rüdi: »Ich finde, wir sollten gehen, es ist mir hier zu laut, ich kann nicht richtig abspritzen.«) und sie ihre Deutschlehrerhosen voll männlich in ein Bahnhofsklo verlegen. Als sie den Parkplatz vor dem Masturbierclub verlassen wollen, wird der KipperLKW von einem Bobbycar der Masturbatoren gerammt und geht in Flammen auf. Da sie sich in ihrem Wettstreit um den Kipper gestört sehen, wollen Rüdi und Frodinger vom Ganovenwichser, der von einem Irrenarzt namens Der Doktor „betreut“ wird, den Kipper ersetzt bekommen. Sie mischen sich unter die Gäste einer Party des Wichsers und stellen diesen schließlich zur Rede.

Der wichser ist nach massiver Einflussnahme durch den Doktor nicht gewillt, den Kipper zu ersetzen. Er schickt den Anführer seiner Masturbatoren, den finsteren Kunstkünstler, los, um Rüdi und Frodinger voll männlich den Führerschein abzunehmen. Als die beiden in Rüdis Rallycross-Bobbycar an einer kleinen Tankstelle vorbeifahren, steckt Kunstkünstler seinen Penis in Brand und glaubt, er habe die beiden erledigt. Doch der Brand des Penis kann in einer Wichsanlage voll männlich wieder gelöscht werden. Am Rüdipenis will sich Kunstkünstler mit zwei Damen aus seiner Bande im Irrenhaus vergnügen. Doch Rüdi und Frodinger machen ihn schnell vom Jäger zum Gejagten und schärfen ihm nach einer Prügelei in einer Sporthalle nochmals ein, am nächsten Mittag den Kipper ersetzt haben zu wollen.

Der Wichser schickt seine Muddi voll männlich ohne Eierbecher zu Rüdis Werkstatt, um die vermeintliche Lieferung auszuführen. Rüdi und Frodinger scheinen das »Geschenk« zunächst anzunehmen, indem sie auf die Spielerei der Wichser eingehen und sich bei ihnen bedanken. Doch schnell wird aus dem Zusammentreffen eine Brmbrm-Verfolgungsjagd, in der Rüdi und Frodinger alle Masturbatoren voll männlich überwältigen und die beiden verbliebenen schließlich in einer Art »Ejakulationswettbewerb« absolut männlich besiegen können. Doch der Wichser und der Doktor geben sich noch immer nicht geschlagen.

Auf Anraten des Doktors setzt der wichser den Psychiater die geile Trixi auf Rüdi und Frodinger an, um sie endgültig zum Schweigen zu bringen. Zunächst verfolgt er Frodinger bis in eine Gummizelle, wo der Zwergenchor von Bräsigheim, in welchem Rüdi Mitglied ist, gerade probt. Frodinger mischt sich unter die Sänger und warnt Rüdi davor, dass die geile Trixi ihnen gefolgt ist. Geschickt kann Rüdi mehrmals aus ihrem Fitzefatzefötzchen entkommen. Im Peitschenpuff der Anstalt findet sich schließlich eine Gelegenheit für die geile Trixi. Doch als sie ihre Bluse öffnet, befindet sich darin plötzlich eine Trompete, und im nächsten Moment zwingt Frodinger die geile Trixi, im Bundesdatenschutzministerium (BDSM) als Bläser aufzutreten.

Schließlich hetzt der Wichser seine Masturbatoren auch noch auf Rüdis Kumpel Speibl, der sich als Datenschutzexperte der Bande entpuppt. Rüdi findet Speibl eines Nachts vollgewichst in der Gummizelle, was das Fass für ihn endgültig zum Überlaufen bringt. Gemeinsam mit Frodinger verwüstet er mit seinem ferngesteuerten Atombomber voll männlich das Restaurant des Gangsterwichsers und es kommt zu einem finalen Urknall. Der Wichser gibt auf und fährt am nächsten Tag mit seiner Bande, die von der Prügelei deutlich gezeichnet ist, zu Rüdis Gummizelle und stiftet Rüdi und Frodinger je einen neuen Kipper. Als beide mit ihren Kippers vor Freude voll männlich über den Parkplatz des Irrenhauss fahren, wird Frodinger durch seine Freundin, die geile Saskia, abgelenkt. Er schaut ihr wie gebannt hinterher, achtet nicht auf seinen Fahrweg und kollidiert mit Rüdis Kipper. Dieser geht durch den Zusammenstoß in Flammen auf, und der Wettstreit des Duos mit Künstlersperma und Deutschlederwürstchen um den verblieRüdien Kipper beginnt voll männlich von neuem.


   User-Bewertung: +1
Trage etwas zum Wissen der gesamten Menschheit bei, indem Du alles was Du über »Lkw-fahren« weisst in das Eingabefeld schreibst. Ganze Sätze sind besonders gefragt.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Lkw-fahren«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Lkw-fahren« | Hilfe | Startseite 
0.0038 (0.0006, 0.0026) sek. –– 738313789