>Info zum Stichwort Veranlagungszeitraum | >diskutieren | >Permalink 
prediger schrieb am 21.12. 2006 um 10:13:03 Uhr über

Veranlagungszeitraum

Ein Zeitraum, auch Zeitabschnitt, Zeitspanne oder Zeitintervall, ist einmehr oder weniger ausgedehnter, vom Wechsel der Ereignisse und Eindrücke, vom Verlauf der Geschehnisse erfüllter – Teil der Zeit.
Ein Zeitraum hat, wenn man ihn als Abschnitt auf einer Zeitskala betrachtet, einen Anfang und ein Ende. Man könnte ihn demnach auch als Zeitdifferenz auffassen, wenngleich dieser Begriff eher der Metrologie und Zeitmessung zuzuordnen ist (siehe auch Intervallzähler). Der Begriff Intervall leitet sich vom Lateinischen inter vallos, „zwischen den Pfähleneines Schutzzaunes, ab.

Historisch wurden wohl die Zeit zwischen zwei Sonnenaufgängen (Tag), zwischen Aussaat und Ernte und ähnlichen für das Überleben wichtigen Intervalle zuerst gemessen.

Heute spielt die Messung von Zeiträumen in sämtlichen Naturwissenschaften eine große Rolle: Die Messung der durchschnittlichen Zeit zwischen zwei radioaktiven Zerfällen zur Berechnung der Zerfallsrate eines Stoffs, zwei Zellteilungen zur Berechnung der Wachstumsrate eines Gewebes oder der Zeit in der ein Foucaultsches Pendel einen Winkel von einem Grad zurücklegt zur Bestimmung der Erdrotation. Oft wird ein zeitliches Intervall alsÄnderung der Zeitmit Δt bezeichnet.

Der kürzeste in der modernen Physik bekannte Zeitraum ist die nach dem Physiker Max Planck benannte Planck-Zeit (ca. 10-43 s), die gleichzeitig die Definitionsgrenze des Zeit-Kontinuums darstellt. Der längste Zeitraum ist die vom Urknall bis heute verstrichene Zeit (Weltalter, etwa 14 Milliarden Jahre oder 4,4.1017 Sekunden). Durch die Planck-Zeit dividiert, ist dies eine Zahl mit 60 Nullen.

Ein wichtiger Zeitraum ist jener, den wir spontan als Gegenwart, als Jetzt erleben. Nach verschiedenen Untersuchungen liegt er bei 3 Sekunden und ist in etwa 100 Teile gequantelt. Man kann deshalb die Reihenfolge kurzer Geräusche bis hinab zu 0,03 Sekunden feststellen (siehe auch Persönliche Gleichung).

Die Zeit besitzt viele Eigenschaften. Nach der Theorie der Relativität steht sie bei Lichtgeschwindigkeit und in der Nähe eines Schwarzen Lochs still, denn Gravitation und Geschwindigkeit verlangsamen die Zeit. Außerdem ist die Zeit vergänglich und unumkehrbar.

Alle Zeitspannen basieren auf Teilen und Vielfachen dieser Spannen, hier die Grundlagen für weiterführende Einheiten (z.B. Nanosekunde...): Vorsätze für Maßeinheiten




Zeitraum Bedeutung
Sekunde (s) 1/60 Minute
Augenblick etwa 23 Sekunden
Minute 60 Sekunden
Schulstunde 45 oder 50 Minuten
Stunde (h, lat. hora) 60 Minuten
Tag (d, lat. dies) 24 Stunden
Schulwoche 5 Tage
Woche 7 Tage
Monat 28/29/30/31 Tage
Quartal 3 Monate
Trimester 3 Monate (ebenfalls, genau wie bei »Semester« Vorsilbe »tri« bezogen auf Anzahl Monate)
Tertial 4 Monate
Semester 6 Monate (sex menses), durch Ferienzeiten: 5 Monate
Jahr (a, lat. annum) 12 Monate/365 Tage
Biennium 2 Jahre
Olympiade 4 Jahre
Quinquennium 5 Jahre
Dekade oder Dezennium 10 Jahre
Zentenarium (Jahrhundert) 100 Jahre
Millennium (Jahrtausend) 1000 Jahre
Jahrmillion oder Ma 1000000 Jahre



   User-Bewertung: /
Ganze Sätze machen das Assoziieren und Blasten interessanter!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Veranlagungszeitraum«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Veranlagungszeitraum« | Hilfe | Startseite 
0.0030 (0.0010, 0.0011) sek. –– 685327867