>Info zum Stichwort merkwürdige-Museen | >diskutieren | >Permalink 
platypus schrieb am 22.9. 2006 um 18:51:33 Uhr über

merkwürdige-Museen

Wer in London die große Sightseeing Tour gemacht hat, war auch schon ganz in der Nähe des Bramah Tea&Coffee Museums.

Zunächst musste ich mich durch eine Sammlung von etwa 300 der bizarrsten Teekannen durcharbeiten, jede ist es wert, extra bestaunt zu werden. Neben indischen und chinesischen Exemplaren aus feinem Porzellan gibt es viktorianische, die jedes Antiquitätensammlerherz höher schlagen lassen, sowie Teekannen in Form von Gebäuden, Fahrzeugen, Pflanzen, Tieren, Politikerköpfen (Name it, they‘ve got it!). Bis dahin wusste ich nicht, aus welchen (Ver)formungen Tee in die Tasse fließen kann! Bei der Katze kommt er aus der Pfote, beim Elefanten natürlich aus dem Rüssel, bei Margret Thatcher aus der Nase, und bei der Nähmaschine? Ha, wird nicht verraten, selber gucken!



   User-Bewertung: /
Oben steht ein nichtssagender, langweiliger Text? Bewerte ihn »nach unten«, wenn Du Bewertungspunkte hast. Wie geht das?.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »merkwürdige-Museen«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »merkwürdige-Museen« | Hilfe | Startseite 
0.0018 (0.0007, 0.0005) sek. –– 642333846