>Info zum Stichwort Fortpflanzung | >diskutieren | >Permalink 
Günter Einbeck schrieb am 25.2. 2006 um 13:54:41 Uhr über

Fortpflanzung

www.Aionik.de
www.NIW-VIW-Software.de
www.VIW-Kosmophysik.de
Beste Literaturempfehlung !

Das letzte große Abenteuer der Menschheit ist nun doch nicht die großtechnische Erschließung und Besiedlung des Weltraums, sondern die gentechnische Veredelung des Menschen, die zur technischen Vollkommenheit gebracht werden muß, so daß man mit Hilfe einer vollkommen beherrschten, gentechnisch durchgeführten genetischen Veredelung des menschlichen Genoms vollkommene humanoide Vernunftwesen oder Androiden hergestellt werden.
Wegen des Bösen im Menschen muß dem Menschen die Besiedlung des Sonnensystems verboten werden, denn sonst wird in süäteren extraterrestrischen Kriegen die Erde vernichtet, und die ist Ursprung und Heimat des Lebens in unserem Sonnensystem.
Das letzte große Abenteuer der Menschheit ist die Selbstverkommnung durch den gentechnisch durchgeführten Übergang Mensch --> Androide.

Wer ein bißchen klar denken kann, der weiß, daß man mit einer auf Menschen, Triebe, Traditionen, Epoche oder Region bezogenen Denkweise kaum zu einer höheren Warte des Denkens und der Einsicht kommen kann.
Zuerst einmal muß man also nicht artenspezifisch denken, also nicht menschenspezifisch.
Es reicht allerdings bei weitem nicht, nun versuchen zu wollen, wie ein Hamster, Kaninchen, Wildschwein oder Pferd denken zu wollen, oder wie ein beliebiger Außerirdischer, denn die können allesamt genau solche geistigen Macken haben wie der Mensch, oder noch schlimmere.
Es reicht also auch nicht, nichtmenschlich denken zu wollen.
Die Lösung liegt darin, daß man nichtmenschenspezifisch in Richtung Übermensch und Androide, Vernunftwesen und Superintelligenz zu denken sucht.

Man beginnt da am besten mit dem Denken in geeigneten Kategorien wie
- IW Intelligente(s) Wesen,
- IWA Species von IW,
- IWV Verband von IW wie ein Staat der Menschen,
- TZ Technische Zivilisation,
- VIW Vernunftwesen, weithin vollkommen, ohne das Böse in sich,
- Universen als Kennzeichen ihrer kategorie ... und der Sicht auf immer größere Zeiträume. Dabei siehr man so ziemlich zuerst die Ablösung des Menschen durch die Androiden.

Die Androiden - es sind genau Übermenschen - sind unsere regulären Nachfolger. Sie werden nicht wie die natürlichen Menschen über die Natürliche Biologische Evolution (NBE) entstehen, sondern über die vollkommen beherrschte Konstruktion von vorerst humanoiden, auf jeden Fall vollkommenen Vernunftwesen durch uns Menschen.

Artenwandel, Artenneuentstehung und Artentod darf man nicht aus menschenbezogener Sicht heraus behandeln, sondern muß das aus nichtmenschenbezogener, nichtmenschlicher, nichtmenschenspezifischer bis übermenschlicher Sicht heraus tun.
Vor der Menschheit vergingen auf der Erde und in diesem Sonnensystem, dieser Galaxis ... Milliarden Jahre, und nach Aussterben der Menschheit werden ebenfalls wieder Jahrmilliarden vergehen.
Die Menschen fangen sich dummerweise so oft in der Region und Epoche, in der sie zufällig leben.

Die Fortpflanzung ist ganz selbstverständlich vom aktuellen technischen Stand abhängig.
Verfügt man über die entsprechenden Supermaschinen wie Genstrukturator, Biotechplazenta und Ökoharmonisator, verwendet man natürlich diese, weil sie viel bessere Ergebnisse erzielen.
Wir fahren mit Auto und U-Bahn, wir verwenden Messer und Gabel, wir benutzen Fernrohre, Rechner, Flugzeuge ..., und zwar nur deshalb, weil Maschinen den sie verwendenden Menschen bei richtiger Konstruktion und Anwendung zu sehr viel höheren Leistungen in sehr viel kürzerer Zeit befähigen, als wenn er mit seinen naturgegebenen Organen wie Armen und Beinen dasselbe leisten wollte. Man kann nun mal mit einem guten teleskop sehr viel weiter sehen, und mit einer guten Fortpflanzungs-Supermaschine kann man sehr viel intelligentere und in jeder Hinsicht leistungsfähigere Kinder herstellen als mit den natürlichen Organen.
Für die Optimierung der Fortpflanzung werden wir also auch Supermaschinen verwenden, wenn wir sie haben, und diese Supermaschinen heißen
- Genstrukturator,
- Biotechplazenta und
- Ökoharmonisator.

Sind diese Supermaschinen der Superzivilisation hinreichend hoch entwickelt, kann man mit ihrer Hilfe nicht nur (humanoide) Vernunftwesen herstellen, sondern sogar Superintelligenzen mit kosmischer Wirkungsfähigkeit.
Das ist ein ganz normaler Vorgang im Vollzug von Artenwandel, Artenneuentstehung und Artentod, der auch für alle Arten von Intelligenten Wesen gilt.

Mit der vollmommen beherrschten gentechnischen Verbesserung des Menschen und der Herstellung von vollkommenen, humanoiden Vernunftwesen (= Androiden) aus dem Genom des Menschen kann man binnen weniger Jahrzehnte alle Probleme um
- Rentenversicherung,
- Krankenkassen,
- Arbeitslosenversicherung und -probleme usw.
restlos beheben.

Schauen wir uns die Leistungsmerkmale der Androiden an:
- Die Androiden werden aus dem Genom der Menschen hergestellt. Der Genom des Menschen wird sehr weitgehend veredelt, vor allem wird dabei das Böse restlos aus den Genen entfernt.
- Die Androiden werden gemäß ihrer synthetisch-künstlichen Veranlagung mit sehr viel höherer Intelligenz und Genialität ausgestattet, als wir sie beim Menschen vorfinden.
- Die Androiden sind körperlich viel kräftiger und ausdauernder als Menschen.
- Die Androiden können Jahrhunderte alt werden und bleiben immer leistungsfähig.
- Die Androiden sind genau so konzipiert worden, daß sie nie krank werden.
- Die Androiden sind so intelligent und leistungsfähig, daß sie niemals arbeitslos werden. Letztlich rührt Arbeitslosigkeit immer von geistigen oder körperlichen Mängeln her, denn sonst könnte man mittels Genialität, Intelligenz uned Wissen jederzeit eine lohnende Arbeit finden.

Bei so trefflichen Eigenschaften künftiger Androiden ist es zwingend, daß in der Realität und Wirklichkeit von Artenwandel, Artenneuentstehung und Artentod der natürlichen Hominiden die Menschen endlich das Heft in die Hand nehmen und mit der Grundlagenforschung für die Androidenherstellung beginnen.

Aber man kennt das ja: Die Menschheit wurde im Jahre 4004 v.Chr. erschaffen, dazu übrigens Himmel und Erde, und die Form des Menschen ist auf ewige Zeiten konstant ...

Man muß die starke Bezogenheit auf Menschen, Triebe, Traditionen, Epoche und Region aufgeben, man darf sich nicht mit den vielen Mängeln und Fehlern des Menschen abfinden - wofür haben wir sonst Verstande, Vernunft, Wissenschaft, Genialität ... ?!
Man konstruiert die geeigneten Supermaschinen und mit ihrer Hilfe vollkommene »Menschen« - fertig !




   User-Bewertung: -3
Denke daran, dass alles was Du schreibst, automatisch von Suchmaschinen erfasst wird. Dein Text wird gefunden werden, also gib Dir ein bißchen Mühe.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Fortpflanzung«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Fortpflanzung« | Hilfe | Startseite 
0.0034 (0.0005, 0.0025) sek. –– 653933454