>Info zum Stichwort Putzsklave | >diskutieren | >Permalink 
ungerichteter Graf schrieb am 21.12. 2018 um 21:42:21 Uhr über

Putzsklave

Ich habe schon von Männern gehört, die sich eine besondere Putzfrau als Nacktputze kaufen.

Dialoge sehen dann etwa so aus:
Ist das Bad oder die Küche nachher sauberer?
»Nein. Aber wenn du eine sexy Damen oben-ohne und im Maidkostüm dein Zimmer reinigen siehst, dann weißt du, wieso du für dein Geld gearbeitet hast«
Naja, wenn ich mir die meisten Putzfrauen so vorstelle...
»Das sind meist Studentinnen oder junge weibliche Arbeitslose. Nicht die Putzfrauen, die du im Kopf hast«.
Aha. Und die putzt dann überall, ja?
(Lacht) »Klar überall... Also, jetzt nicht an mir. Das ist schon nur putzen mit Extra«.
Und welcher Reinigungsdienst bietet das an?
»Also ein Kollege von mir hängt da einfach zu Semesterbeginn einen Zettel mit Telefonnummern und kurzer Beschreibung an Bushaltestellen und so an Universitäten aus. Du würdest dich wundern, wie viele Anrufe da kommen. Eine Studentin fand so auch den Weg zu mir. Man kann aber auch einfach über das Netz ein Angebot schalten. Willst du auch mal...?«
Nein Danke.


   User-Bewertung: +1
Versuche nicht, auf den oben stehenden Text zu antworten. Niemand kann wissen, worauf Du Dich beziehst. Schreibe lieber eine atomische Texteinheit zum Thema »Putzsklave«!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Putzsklave«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Putzsklave« | Hilfe | Startseite 
0.0055 (0.0018, 0.0023) sek. –– 772526917