>Info zum Stichwort ringen | >diskutieren | >Permalink 
mcnep schrieb am 30.1. 2003 um 00:53:12 Uhr über

ringen

Vor allen andren Leibesdingen
mag ich beim Sport das Freistilringen.
Wie sich dort ranke Manneskraft
anmutig ihren Ausdruck schaftt,
ohne das Zähnefletschen
von Boxen oder Catchen.
Mir ist verschlungner Männerleib
ein ausgesprochner Zeitvertreib,
Was ficht mich Golf, was Tennis an,
wenn ich zwei Ringer sehen kann?
Die sich im Kampf umschlingen
und doch vor allen Dingen
bei allem grimmigen Umfassen
stets Leib und Fairness blicken lassen.
Drum: willst du heut noch Helden sehn,
mußt du mit mir zum Ringen gehn!
Und wäre ich ein junger Mann,
ich fing sofort mit Ringen an.
Ich wär an diesen Sport verloren
trotz mancher eingerissner Ohren.
Ich wüßte tausend Ringgeschichten
und duschte mit den Schwergewichten.
Doch leider bin ich mehr ein Hemd
und griechisch-römisch ist mir fremd:
so ist es halt, a la bonheur:
wem Körper fehlt, wird halt Voyeur.




   User-Bewertung: +6
Schreibe statt zehn Assoziationen, die nur aus einem Wort bestehen, lieber eine einzige, in der Du in ganzen Sätzen einfach alles erklärst, was Dir zu ringen einfällt.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »ringen«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »ringen« | Hilfe | Startseite 
0.0046 (0.0017, 0.0015) sek. –– 772195831