>Info zum Stichwort Einstein | >diskutieren | >Permalink 
Pferdschaf schrieb am 21.8. 2016 um 21:13:24 Uhr über

Einstein

Albert Einstein war ein phantasiebegabtes Schwein.
Bekannt wurde er u.a. für seine Zwei Atombombenbriefe- einen schrieb er im Juli 1914 an seine Ehefrau (Beweisstück 1) und den anderen im August 1939 an Roosevelt. (Beweisstück 2)


Beweisstück 1

A. Du sorgst dafür
1. dass meine Kinder und Wäsche ordentlich im Stand gehalten werden.
2. dass ich die drei Mahlzeiten im Zimmer ordnungsgemäss vorgesetzt bekomme.
3. dass mein Schlafzimmer und Arbeitszimmer stets in guter Ordnung gehalten sind, insbesondere, dass der Schreibtisch mir allein zur Verfügung steht.
B. Du verzichtest auf alle persönlichen Beziehungen zu mir, soweit deren Aufrechterhaltung aus gesellschaftlichen Gründen nicht unbedingt geboten ist. Insbesondere verzichtest Du darauf
1. dass ich zu Hause bei Dir sitze,
2. dass ich zusammen mit Dir ausgehe oder verreise.
C. Du verpflichtest Dich ausdrücklich, im Verkehr mit mir folgende Punkte zu beachten
1. Du hast weder Zärtlichkeiten von mir zu erwarten noch mir irgendwelche Vorwürfe zu machen.
2. Du hast eine an mich gerichtete Rede sofort zu sistieren, wenn ich darum ersuche.
3. Du hast mein Schlaf- und Arbeitszimmer sofort ohne Widerrede zu verlassen, wenn ich darum ersuche.
D. Du verpflichtest Dich, weder durch Worte noch durch Handlungen mich in den Augen meiner Kinder herabzusetzen.


Collected Papers of Albert Einstein, vol. VIII, 1998, S.44
www.fembio.org/biographie.php/frau/biographie/mileva-maric-einstein/



Beweisstück 2

"Mein Herr:
Eine neue Arbeit von E. Fermi und L. Szilard, die mir im Manuskript zugeschickt wurde, erweckt in mir die Hoffnung, dass der Grundstoff Uran in unmittelbarer Zukunft in eine neue, bedeutsame Energiequelle umgesetzt werden könnte. Bestimmte Gesichtspunkte der entstandenen Lage scheinen mir die Wachsamkeit und nötigenfalls rasches Handeln der Regierung zu erfordern. Deshalb halte ich es für meine Pflicht, Ihre Aufmerksamkeit auf folgende Tatsachen und Empfehlungen zu lenken:
(...) Dieses neue Phänomen kann auch zum Bau von Bomben führen, und es ist denkbar, wenn auch durchaus nicht sicher, dass äusserst wirksame Bomben eines neuen Typs gebaut werden können. Eine einzige Bombe dieses Typs, die zu Schiff in einen Hafen befördert und dort zur Explosion gebracht würde, könnte gut den ganzen Hafen sowie einen Teil der benachbarten Gebiete vernichten. Indessen könnten sich solche Bomben für den Lufttransport zu schwer erweisen. Die Vereinigten Staaten besitzen nur mässige Mengen sehr wenig ergiebiger Uranerze. Ziemlich viel gutes Erz gibt es in Kanada und in der Tschechoslowakei, doch liegen die wichtigsten Uranvorkommen im Belgisch-Kongo. Bei dieser Lage werden Sie es vielleicht für wünschenswert halten, eine ständige Verbindung zwischen der Regierung und der Gruppe von Physikern aufrecht zu erhalten, die in Amerika an Kettenreaktion arbeitet. Sie hätten die Möglichkeit dies zu erreichen, wenn Sie diese Aufgabe jemandem übertragen würden, der Ihr Vertrauen hat und der die Aufgabe vielleicht in nicht amtlicher Eigenschaft dienen könnte. Seine Aufgabe hätte folgende Punkte zu umfassen:
a) Er müsste an die Ministerien herantreten, sie über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden halten und Empfehlungen für die Regierungsmassnahmen ausarbeiten, wobei er seine besondere Aufmerksamkeit auf das Problem zu richten hätte, wie eine Versorgung der Vereinigten Staaten mit Uranerz sichergestellt werden kann.
b) Er müsste Versuchsarbeiten beschleunigen, die gegenwärtig im Rahmen der zur Verfügung gestellten Haushaltsmittel von Universitätslaboratorien durchgeführt werden, und zwar dadurch, dass er erforderlichenfalls durch seine Beziehungen zu Privatpersonen, die willens sind, zu dieser Sache beizutragen, Kapital beschafft und vielleicht auch dadurch, dass er Laboratorien zur Mitarbeit gewinnt, die hierfür die nötige Ausrüstung haben.
Wie ich höre hat Deutschland jetzt den Verkauf von Uran aus den von ihm übernommenen tschechoslowakischen Minen eingestellt. Dass es diesen Schritt so früh unternommen hat, erklärt sich vielleicht daraus, dass der Sohn des deutschen Unterstaatssekretärs v. Weizsäcker dem Kaiser-Wilhelm-Institut in Berlin angehört, wo einige der amerikanischen Versuche mit Uran zur Zeit gerade wiederholt werden.
Ihr sehr ergebener A. Einstein"

www.atomicarchive.com/Docs/Begin/Einstein.shtml



   User-Bewertung: /
Was hat ganz besonders viel mit »Einstein« zu tun? Beschreibe es und erläutere warum.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Einstein«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Einstein« | Hilfe | Startseite 
0.0038 (0.0010, 0.0020) sek. –– 691567103