>Info zum Stichwort Kannibalismus | >diskutieren | >Permalink 
Dietmar schrieb am 26.10. 2015 um 17:47:21 Uhr über

Kannibalismus

Das soll es ja inoffiziell sogar in der DDR gegeben haben. Zum einen gab es nachweislich den indirekten Kannibalismus. Das Fleisch unbeugsamer Bürger, die wegen versuchter Republikflucht und anderer staatsfeindlicher Vergehen ihr Leben lassen mussten, wurde beispielsweise zu Pellets verarbeitet, wie sie damals unter anderem in der Geflügelmast Verwendung fanden. Goldbroiler vom Volk, Goldbroiler für das Volk! Andererseits wird auch gemunkelt, dass es in der DDR vereinzelt sogar zum direkten Kannibalismus gekommen sein soll. Das Fleisch der Opfer des sozialistischen Regimes wurde nach dieser Behauptung zum menschlichen Verzehr weiterverarbeitet. In Pasteten, im Hackfleisch und in Würsten jeder Art, überall hätten also unter Umständen Spuren menschlicher Fleischreste zu finden sein können. Eine ungeheuerliche Theorie? Gewiss, aber wer kann das nach all den Jahren widerlegen?


   User-Bewertung: +3
Was ist das Gegenteil von »Kannibalismus«? Erkläre wie es funktioniert.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Kannibalismus«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Kannibalismus« | Hilfe | Startseite 
0.0026 (0.0015, 0.0005) sek. –– 609270514