>Info zum Stichwort Aufnahmefähigkeit | >diskutieren | >Permalink 
tootsie schrieb am 2.8. 2012 um 19:21:59 Uhr über

Aufnahmefähigkeit

Die Aufnahmefähigkeit des Verstandes wird begrenzt durch die Arbeitsspeicherkapazität. Die errechnet sich aus Merkspanne und Verarbeitungsgeschwindigkeit.

Bei den meisten Menschen ist bei sieben Elementen im Kurzzeitgedächtnis Feierabend. Ich gehöre zu den Gesegneten, die neun und manchmal sogar zehn Elemente darin unterkriegen.

Die Merkspanne entscheidet darüber, wie viele Wörter pro Satz und Nebensatz geschluckt werden können. Was für Wörter gilt, gilt auch für Noten, Zahlen oder Drehungen im Raum.

Der andere Faktor - die Verarbeitungsgeschwindigkeit - gibt an, welche Datenmengen in einer Sekunde geschluckt werden können. Ein Buchstabe hat einen Informationsgehalt von fünf Bit. Nach ein wenig Training habe ich tatsächlich eine Verarbeitungsgeschwindigkeit von 28 Bit pro Sekunde erreicht.

Beide Größen kann man testen und gezielt trainieren. Im Internet gibt es einige Seiten, auf denen Übungen zu finden sind...

Zum Beispiel hier:

http://www.mental-aktiv.de/test-gehirnleistung/arbeitsspeicherkapazitaet/



   User-Bewertung: /
»Aufnahmefähigkeit« ist ein auf der ganzen Welt heiß diskutiertes Thema. Deine Meinung dazu schreibe bitte in das Eingabefeld.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Aufnahmefähigkeit«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Aufnahmefähigkeit« | Hilfe | Startseite 
0.0024 (0.0011, 0.0006) sek. –– 736588149