>Info zum Stichwort Terrorgefahren | >diskutieren | >Permalink 
Kah schrieb am 22.4. 2007 um 06:34:18 Uhr über

Terrorgefahren

Die Prätorianergarde

In einer Monarchie wird die Macht des Schwertes schmerzlicher empfunden als in einer kleinen Kommune. Kompetente Politiker haben geschätzt, dass kein Staatswesen es ohne die Gefahr eines baldigen Zusammenbruchs verkraften kann, wenn mehr als ein hundertstel seiner Einwohner unter Waffen steht oder müßig geht. [...] Aber einhunderttausend straff disziplinierte Söldner können ohne weiteres mit despotischem Nachdruck über zehn Millionen Untertanen gebieten; und ein Verband von zehn- oder fünfzehntausend Wachmannschaften kann Terror ausüben über die größte Masse, die jemals die Straßen einer Hauptstadt bevölkert hat.

(aus »Verfall und Untergang des Römischen Reiches« von Edward Gibbon)



   User-Bewertung: /
Was interessiert Dich an »Terrorgefahren«? Erzähle es uns doch und versuche es so interessant wie möglich zu beschreiben.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Terrorgefahren«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Terrorgefahren« | Hilfe | Startseite 
0.0020 (0.0009, 0.0003) sek. –– 685537265