>Info zum Stichwort Programmiersprache | >diskutieren | >Permalink 
Yadgar schrieb am 12.12. 2015 um 21:03:18 Uhr über

Programmiersprache

Wenn Programmiersprachen Orgeln wären

C wäre eine Hammond B3 - der unumstrittene Klassiker, den die meisten anderen Sprachen mindestens heimlich zu kopieren trachten (aber in der Regel daran scheitern). Dieses Monstrum hat Computergeschichte geschrieben - ohne es wäre die Computerwelt kaum wiederzuerkennen. Programmierer sollten sich aber darüber im Klaren sein, dass diese Orgel WEDER ein Rhythmusgerät NOCH eine Begleitautomatik besitzt, so dass die Ergebnisse erst einmal nicht allzu sexy aussehen werden - es sei denn, man ist ein wirklich erfahrener Programmierer!

C++ wäre eine Yamaha Electone GX-1 - eine unglaublich komplexe und dazu auch noch cool gestylte Supersynthesizerorgel (oder ein Superorgelsynthesizer, je nachdem, wie man es sieht), die sich natürlich auch irgendwo an die B3 anlehnt, aber darüber hinaus noch unermesslich viel mehr kann. Ersatzteile sind bis auf den heutigen Tag problemlos zu bekommen!

Assembler wäre ein Orgelbausatz von Dr. Böhm, zum Beispiel eine CnT/L: man muss wirklich alles selbst machen, kommt nicht einmal ums Löten herum - aber dafür bekommt man einen sehr tiefen Einblick in die Technik von Orgeln, was einem durchaus nützt, wenn man fertig gelieferte Instrumente reparieren oder verbessern will. Aber Vorsicht mit den klapprigen Zugriegeln!

6502-Assembler: ein Dr. Böhm »Benjamin«-Bausatz - eigentlich zu nichts Ernsthaftem zu gebrauchen, aber dafür macht es jede Menge Spaß... und inspiriert womöglich, es danach mit etwas Anspruchsvollerem zu versuchen, wie z. B. einer CnT/L!

COBOL: eine Mighty Wurlitzer-Theaterorgel! Nicht wirklich elektronisch - aber Computer waren das damals auch kaum...

C#: ein Wersi-OAS-Modell, also im Wesentlichen ein Windows XP-Computer mit etwas Orgel drumherum. Hält sich für eine Hammond B3, wird aber nie eine sein - und stürzt am liebsten mitten im Konzert ab!

Pascal: eine Farfisa Maharani. Sehr B3-artig, aber ziemlich aus der Mode gekommen...

Delphi: eine Farfisa Pergamon - noch »B3iger«, dazu mit einem hochentwickelten eingebauten Synthesizer (und außerdem ungemein stylisch!) - aber das rettete die Firma auch nicht vor der feindlichen Übername!

Forth: eine seltsame Orgel für Linkshänder aus polnischer Produktion... gerüchteweise sollen Karlheinz Stockhausen und Frank Zappa eine besessen haben!

BASIC: alles, wo »Bontempi« draufsteht. Wie der Name schon sagt, eine Anfängerorgel, es gibt viele Modelle, die sich aber nicht allzu stark voneinander unterscheiden. Mit ihren gerade mal 37 Tasten pro Manual laufen die meisten aber nur unter MS-DOS!

Commodore BASIC V2.0: eine Bontempi 370.19 - leider ohne Basspedal! Ist das überhaupt eine Orgel?

Visual BASIC: eine Bontempi CZ-1 - cooler Profi-Comboorgel-Look ganz in Schwarz - aber leider auch nur 37 Tasten pro Manual. Ernsthafte Programmierer machen einen Bogen um so etwas!

Logo: ein Spielzeug-Glockenspiel für Zweijährige.

HTML: Ihre eigene Stimme! Singen kann fast jeder mehr oder weniger gut... aber »programmieren« ist doch etwas Anderes!

POV-Ray: eigentlich keine Orgel, sondern ein großer modularer Moog-Synthesizer, der außerdem die Bühnenlichteffekte steuert. Ob dieses Gerät wirklich Spaß macht ist in der Szene ziemlich umstritten...


   User-Bewertung: /
Was ist das Gegenteil von »Programmiersprache«? Erkläre wie es funktioniert.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Programmiersprache«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Programmiersprache« | Hilfe | Startseite 
0.0026 (0.0005, 0.0016) sek. –– 665664602