>Info zum Stichwort tod | >diskutieren | >Permalink 
Janix Menschenfleisch schrieb am 15.2. 2001 um 10:45:12 Uhr über

tod


Waffenexport

Wir nahmen Stöcke und Steine,
später Nitroglyzerien oder Uran,
um den Weg unserer Chreoden zu zeichnen,
einer propagierten Schwerkraft folgend,
der Teufel weiß wohin


Wir gehen nicht barfuß nach Canossa.
Allgegenwärtig produziert,
geisterhaft, rachsüchtig, ratifizierte Anarchie,
landauswärtsgeschickte Attentate.
Tröstend, boshaft erklärt sie später:
Erinnerungen wiederholen sich täglich gemacht
auch ohne von Menschen erschaffene Emotionen.


Wie heißt der Erlöser der letzten Welt?
Es wird das Wort Vernichtung
genauso leichtfertig ausgesprochen,
wie es gehandhabt wird.
Nachfolgend:
Die gleißende Sonne taut die klirrende Kälte.
Das als atomare Entsorgung des Bürgertums.
Das als großes revolutionäres Ende.
Kein Kampf war je so sieggewiß!


Und der Gefängnisswärter der neuen, angeblichen
Individualordnung lacht über so viele kleine,
sich interferenzierende, morphische Felder





















   User-Bewertung: 0
Nicht vergessen: Wenn Deine Texte von anderen als schlecht bewertet werden, erhälst Du in Zukunft weniger Bewertungspunkte. Daher unser Tipp: möglichst gut verständliche Texte schreiben!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »tod«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »tod« | Hilfe | Startseite 
0.0026 (0.0017, 0.0005) sek. –– 642584272