>Info zum Stichwort Übergewicht | >diskutieren | >Permalink 
tootsie schrieb am 25.7. 2012 um 22:12:51 Uhr über

Übergewicht

Der Magister meinte unlängst, ich sei zu fett. Sicher, er hat es anders formuliert, aber die Botschaft ist angekommen.

Ich habe nun also angefangen, Kalorien zu zählen. Das ist sogar interessant! Auch anregend, denn ich muss dauernd irgendwas umrechnen.

Ende vom Lied: ich sollte pro Tag nicht mehr als 2200 Kilokalorien zu mir nehmen. Dann verliere ich pro Woche zwischen 100 und 500 Gramm Gewicht.

Mir kommt zugute, dass ich mich abwechslungsfrei ernähre. Von allem ist etwas dabei, aber ich verwende jede Woche die gleichen Lebensmittel. Da ist die Liste mit Nährwerttabellen erfreulich kurz!

Ich bereite mir meine Mahlzeiten also selbst zu. Das heißt... in den letzten zwölf Monaten war ich anderweitig beschäftigt und mochte nicht kochen. Die Tiefkühltruhe bei Aldi ist gut bestückt, und ein Regal mit Kuchen gibt es da auch...

Jetzt prüfe ich den Kaloriengehalt von dem, was ich kaufe und esse. Und ich bin erstaunt! Eigentlich ernähre ich mich kalorienbewusst, wenn ich selbst Hand an mein Futter lege und nicht einfach Fertigfraß und Büchsennahrung mit Remouladensoße in mich hinein stopfe.

Sofern ich den nötigen körperlichen Ausgleich habe, stellen selbst die Kalorienbomben keine große Gefahr dar: im Gegenteil! Ich brauche sie sogar, um meinen Energiebedarf zu decken. Schließlich fahre ich pro Woche zwischen 75 und 110 km mit dem Rad, schwimme zwei bis drei Kilometer und mache ein bisschen Kraftsport!

Nur Klimmzüge kann ich noch nicht. Aber 100 Liegestütze und Bauchpressen und Kniebeugen muss mir erst einmal jemand nachmachen. Mich wundert nur, dass ich nicht besser aussehe! Das habe ich mir VERDIENT!!! Verdammt... Vielleicht, wenn ich auch 100 Klimmzüge schaffe? Dann ist mein Rücken bestimmt schön breit.

Radfahren und Schwimmen gehören zu meinem Sommerprogramm, wenn die Sonne scheint. In den letzten Wochen HAT sie aber nicht geschienen, und längere Radtouren konnte ich auch nicht unternehmen, weil es dauernd GEPISST hat wie aus Eimern.

Die Brennstoffmenge habe ich natürlich nicht reduziert. Außerdem habe ich das schlechte Wetter genutzt, um zu arbeiten. Und ich arbeite eben am Schreibtisch. Das Ergebnis? Vier Kilo zu viel. Und diese vier Kilo SIEHT man.

Seit zwei Tagen nehme ich nur noch 2000 Kalorien täglich zu mir und nicht die 2400, die ich brauche, um den Status quo zu erhalten.

Verblüffend ist, dass ich kaum etwas verändern muss. Kleine Dinge, kaum der Rede wert! Gebäck und Kekse, die ich nachts futtere, wenn ich munter werde; Teewurst, die so schnell auf die Bemme geschmiert ist und so lecker schmeckt! Es gibt eben nachts eine Apfel, wenn der Bauch sich meldet. Der ist groß, süß, füllt den Magen und hat nur 70 Kalorien! Bis gestern wusste ich das auch nicht...

Heute Morgen waren tatsächlich 400 Gramm weg.

*seufz*

Die Unken und Miesepeter haben Recht: mit 30 muss der Mensch auf seine Ernährung achten. Ich dachte, dieser Kelch wäre an mir vorübergegangen, aber ach...


   User-Bewertung: /
Was ist das Gegenteil von »Übergewicht«? Erkläre wie es funktioniert.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Übergewicht«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Übergewicht« | Hilfe | Startseite 
0.0025 (0.0005, 0.0015) sek. –– 680037893