>Info zum Stichwort Jahnn | >diskutieren | >Permalink 
Manila schrieb am 27.3. 2002 um 20:23:47 Uhr über

Jahnn

Mich hat Jahnns Roman »Das Holzschiff« sehr beeindruckt.

»Warum der Bäcker Geld für seine Ware verlangt, man begreift es nicht, wenn man keines besitzt und keine Hoffnung hat, welches zu bekommen. Und das Fell der Schafe wird nur von den Auserwählten geschoren. Was sollte es bedeuten, dass man Äpfel, die ohne Belehrung auf Bäumen wuchsen, kaufen musste? Was das ein Gleichnis oder eine Ungerechtigkeit? Es schien so leicht oder selbstverständlich, ein Brot zu nehmen, das dalag. Alle Nahrung wuchs und lag nachher in den Städten in Frieden da. Klemens Fitte hatte ein solches Brot genommen, sich angeeignet. Es war nichts Überlegtes oder Unüberlegtes dabei gewesen, vielmehr ein natürlicher Vorgang. So grast das Vieh


   User-Bewertung: +6
Was interessiert Dich an »Jahnn«? Erzähle es uns doch und versuche es so interessant wie möglich zu beschreiben.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Jahnn«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Jahnn« | Hilfe | Startseite 
0.0019 (0.0009, 0.0003) sek. –– 696948335