Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 11, davon 11 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 3 positiv bewertete (27,27%)
Durchschnittliche Textlänge 217 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,455 Punkte, 6 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 19.3. 2002 um 16:33:32 Uhr schrieb
ludwig über Wasserstoffauto
Der neuste Text am 29.8. 2009 um 17:04:20 Uhr schrieb
Die Leiche über Wasserstoffauto
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 6)

am 3.3. 2008 um 10:22:24 Uhr schrieb
vanessa über Wasserstoffauto

am 16.3. 2009 um 12:38:26 Uhr schrieb
Baumhaus über Wasserstoffauto

am 31.5. 2003 um 13:48:27 Uhr schrieb
E256 Sagesätze über Wasserstoffauto

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Wasserstoffauto«

Nils the Dark Elf schrieb am 19.3. 2002 um 17:41:48 Uhr zu

Wasserstoffauto

Bewertung: 2 Punkt(e)

Es gibt schon seit 20 Jahren die Vision des Wasserstoff-Autos, aber die technischen Schwierigkeiten machten es bisher für Privatkunden völlig uninteressant. Die Wasserstoff-Brennstoffzelle ist schon interessanter, aber auch hier gibt es die üblicchen Probleme mit dem Wasserstoff. Ich denke, eine Methanol-Brennstoffzelle ist viel interessanter als Energiequelle für ein Auto, da Methanol direkt aus Biomasse gewonnen werden kann und mit konventioneller Tankstellen-Technik kompatibel ist.

Bettina Beispiel schrieb am 24.12. 2006 um 06:55:25 Uhr zu

Wasserstoffauto

Bewertung: 2 Punkt(e)

Es muss doch eine Möglichkeit geben Amoniak (NH³) ohne großen energetischen Aufwand in wasserstoff und stickstoff aufzuspalten, dann könnten wir die autos mit ammoniak fahren lassen...... dazu bräuchte es nicht mal eine Brennstoffzelle, Wasserstoff hat genug !bums! das man damit auch einen Verbrennungsmotor anreiben kann. Und zum Auspuff kommt dann wasserdampf und elend reaktionsträger Stickstoff raus das tut keinem weh :)

Markus Pasel schrieb am 9.7. 2004 um 15:02:14 Uhr zu

Wasserstoffauto

Bewertung: 3 Punkt(e)

Es muss doch eine Möglichkeit geben Amoniak (NH³) ohne großen energetischen Aufwand in wasserstoff und stickstoff aufzuspalten, dann könnten wir die autos mit ammoniak fahren lassen...... dazu bräuchte es nicht mal eine Brennstoffzelle, Wasserstoff hat genug !bums! das man damit auch einen Verbrennungsmotor anreiben kann. Und zum Auspuff kommt dann wasserdampf und elend reaktionsträger Stickstoff raus das tut keinem weh :)

Einige zufällige Stichwörter

Frauenwaden
Erstellt am 22.8. 2006 um 20:20:19 Uhr von Rolf, enthält 16 Texte

inkognito
Erstellt am 21.7. 2001 um 00:20:59 Uhr von spielkind, enthält 11 Texte

AnDieNachgeborenen
Erstellt am 16.8. 2003 um 16:44:13 Uhr von ARD-Ratgeber, enthält 10 Texte

Maschiach
Erstellt am 25.4. 2000 um 17:08:38 Uhr von Tanna, enthält 45 Texte

Negativzins
Erstellt am 3.11. 2014 um 23:07:59 Uhr von baumhaus, enthält 5 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0144 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen