>Info zum Stichwort Das-jüngste-Gericht | >diskutieren | >Permalink 
Christine schrieb am 26.2. 2018 um 04:54:24 Uhr über

Das-jüngste-Gericht

ich hätte als grundschüler nie »das dorle« lesen sollen. dann hätte ich die nachbarstochter nie so angestarrt, während sie redete, sie wäre nie vom auto angefahren worden und ich hätte ganz normal mein eigenes leben leben können. aber den boden nicht nach lesbarem zu duchstöbern war unmöglich. zwischen quasten, helmen, einer ottomane und ganz viel altem stoff die vergilbten blätter zu betasten und zu deuten war eins. dafür, dass das haus erst 1930 gebaut worden war, enthielt der boden bereits 1967 erstaunlich viel ramsch. der voreigentümer hatte gold im namen. mag sein, dass das zum sammeln verpflichtet. der luftangriff legte vieles frei, dass dem sammler das herz gebrochen hätte, hätte er es liegen gelassen. so war noch jahrzehnte später der beutezug nachzuerleben.


   User-Bewertung: /
Bedenke: Uninteressante und langweilige Texte werden von den Assoziations-Blaster-Besuchern wegbewertet!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Das-jüngste-Gericht«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Das-jüngste-Gericht« | Hilfe | Startseite 
0.0022 (0.0011, 0.0004) sek. –– 726135217