>Info zum Stichwort Hirnsand | >diskutieren | >Permalink 
adsurb schrieb am 24.4. 2004 um 22:57:15 Uhr über

Hirnsand

Als Hirnsand bezeichnet man in der Zirbeldrüse vorkommende Kalkkonkremente. Wozu der Hirnsand genau gut ist? Manweißesnichtgenau, aber da die Zirbeldrüse für die Melatonin-Produktion zuständig ist, vermute ich mal, dass das Ablagerungen von Schlafsand sind.
Auch die weißgelb-bräunliche Farbe des Hirnsands, analog zu der ebenfalls weißgelb-bräunlichen Farbe der Krümel, die man morgens oft im Auge hat, ist ein Indiz.

Naheliegend auch, dass die Abnutzung des Gehirns durch das aneinanderreiben der Hirnhälften beim Denken und den somit entstehenden Schmirgeleffekt durch den Hirnsand gefördert wird. Hirnspliss ist die Folge.
Das daraus resultierende Dilemma ist klar. Man muss sich entscheiden, entweder hört man auf zu denken um seine Ressourcen zu schonen, oder man denkt viel und wird schneller senil.

Am besten ihr schmeißt-eure-Gehirne-weg. Dann lösen sich viele Probleme wie von selbst.


   User-Bewertung: +2
Assoziationen, die nur aus einem oder zwei Wörtern bestehen, sind laaaaaaangweilig.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Hirnsand«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Hirnsand« | Hilfe | Startseite 
0.0024 (0.0011, 0.0005) sek. –– 688874841