>Info zum Stichwort Schamschlitze | >diskutieren | >Permalink 
kommentator schrieb am 31.3. 2010 um 00:40:38 Uhr über

Schamschlitze

mcnep schrieb am 2.10. 2004 um 00:13:09 Uhr über
Schamschlitze

Eine eigentümliche Weise, zumindest den Bereich der kleinen Schamlippen und der Klitoris den Blicken zu entziehen, haben die Frauen der Tupí, der Nu–Aruak und der Karaiben des Xingú–Quellgebietes entwickelt. Diese Frauen binden sich nämlich mit Hilfe einer Schnur ein dreieckiges Stückchen starren Rindenbastes – das die Bakairi 'ulúri' (=»Schwanz«) nennen und das im Verlauf der körperlichen Entwicklung immer größer wirdauf den unteren Teil der Vulva, und zwar so straff, daß durch den Druck, den das ulúri auf den Damm ausübt, die großen Schamlippen geschlossen werden, so daß man lediglich den oberen Teil des Schamschlitzes sehen kann.

Dürr, Intimität 170


Hier ist die Mail-Adresse-von-mcnep: mcnep@live.de.


   User-Bewertung: /
Wenn Dir diese Ratschläge auf den Keks gehen dann ignoriere sie einfach.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Schamschlitze«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Schamschlitze« | Hilfe | Startseite 
0.0018 (0.0008, 0.0003) sek. –– 720867152