>Info zum Stichwort Lende | >diskutieren | >Permalink 
Wilhelm A. Wirbel schrieb am 19.4. 2005 um 19:00:37 Uhr über

Lende

- Lenden Sie öfters?
~ Ich lende eigentlich nie.
- Warum denn gerade jetzt?
~ Wie meinen? Jetzt doch eben nicht.
- Also bitte, es ist doch offensichtlich. Ich meine, es ist doch nichts dabei. Andere sind sogar stolz darauf; wobei ich doch auch wieder sagen muss, die tun's auf einem anderen Niveau ...
~ Das lasse ich mir aber nicht bieten! Wenn ich je ländete ...
- lendete!
~ ländete, darauf bestehe ich, so täte ich es gewiss nicht hier und jetzt in Ihrer Gegenwart.
- Jetzt verstehe ich, Sie verwechseln lenden mit lehnden? Sie brauchen sich deswegen nicht zu grämen!
~ Nun, ich denke, das ist letztlich ein und dasselbe!.
- Nun wollen Sie es sich aber zu einfach machen! So leicht entkommen Sie mir nicht. Ich habe Sie ertappt! Nun hat es sich bald ausgelendet!
~ Aber ich habe nie und nimmer gelendet, und auf keinen Fall wäre es mir je bewusst geworden.
- Und Sie denken, das nehme ich Ihnen ab? Zu oft habe ich das schon gehört. Mich können Sie auf keinen Fall blenden!
~ Das Stichwort ist gefallen und ich kann Ihnen nun alles erklären. Es fällt mir nun wie Schuppen von den Augen. Es handelt sich um eine einfache Verwechslung. A-Lende und B-Lende usw. Der Rettung verheissende A-Lende stand im Verdacht, dass er das Volk B-Lende. Der zu seinen Gegnern C-Lende General verliess der Tugend Wahn D-Lende der Sechziger oder Anfang der Siebziger. Es war ihm letztlich ein Dorn im Auge, wie sich A-Lenden um das E-Lende Volk kümmerte. Die F-Lende Fähigkeit des Generals war letztlich der Ansporn, A-Lende im G-Lende verschwinden zu lassen. Die durch die Welt H-Lende Frage lautete: Wo ist A-Lende geblieben? Die zu Hilfe I-Lende Weltöffentlichkeit blieb aber hilflos. Durch die Strassen marschierten J-Lende Militärs, die ihren Sieg feierten. Doch der Druck der Weltöffentlichkeit verpasste dem General eine chronische Magenverstimmung und einen beschleunigten Haarausfall. Der K-Lende General wurde zusehends mürrischer, und schliesslich fuhr es ihm gar in die L-Lende ...
- L-Lende? Wie meinen?
~ Im Sinne einer Verdoppelung. Man könnte auch sagen: Lenden, unter die Gürtellinie.
- Unter der Gürtellinie! Das ist genau meine Meinung. Ich vermutete in Ihnen einen begabten Nachwuchs-Lender, der - ganz im Sinne der Kunst des Lendens - sein Talent schamhaft verleugnet. Und nun langweilen Sie mich mit Legenden, die für das Lenden völlig unpassend sind. Sie sollten sich was schämen!
~ Ich habe kein Mitleid. Ihren Ärger haben nur Sie verschuldet. Wer andern eine Lende legt, stellt selbst sein Bein.


   User-Bewertung: /
Wenn Du mit dem Autor des oben stehenden Textes Kontakt aufnehmen willst, benutze das Forum des Blasters! (Funktion »diskutieren« am oberen Rand)

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Lende«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Lende« | Hilfe | Startseite 
0.0025 (0.0007, 0.0011) sek. –– 705256165