>Info zum Stichwort Judenwitze | >diskutieren | >Permalink 
Michel und Bruno und ein Schatten von Batemann schrieb am 6.2. 2009 um 04:37:47 Uhr über

Judenwitze

Vor langer Zeit wollte G'tt die fünf Gebote an die Menschen geben.
Also hörte er sich um und befragte einige Völker.
Er kam zu den Engländern. Sie lasen sich die Gebote durch und entschieden,
daß die nichts für sie wären, denn man sollte nicht morden.
Dann versuchte es G'tt bei den Franzosen. Doch diese bemerkten, daß man
nur eine Frau haben und dieser auch noch treu bleiben sollte. Auch sie
schlugen das Angebot aus.
So kam es, daß G'tt auf der ganzen Welt viele Völker befragte und ihnen
die fünf Gebote anbot. Doch irgend etwas mißfiel jedem Volk.
Irgendwann kam er zu den Juden. Sie lasen sich die Gebote durch. »Nun gut«,
sagten sie, »und was sollen sie kosten, diese fünf Gebote?« »Nichts«, antwortete G'tt.
»In Ordnung -« erwiderten gleich darauf die Juden »- dann gib uns gleich zwei davon
So also kamen die Juden zu den Zehn Geboten.


   User-Bewertung: +1
Tolle englische Texte gibts im englischen Blaster

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Judenwitze«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Judenwitze« | Hilfe | Startseite 
0.0042 (0.0028, 0.0008) sek. –– 742500050