>Info zum Stichwort tribun | >diskutieren | >Permalink 
deinestimmegegenarmut(™ schrieb am 18.9. 2010 um 04:35:53 Uhr über

tribun

Der Tribun
von Mauricio Kagel (*1931)


für einen politischen Redner, Marschklänge und Lautsprecher


Premiere: 4. Juli 2001 nichtöffentliche Aufführung während einer Sitzung des Ausschusses für Kultur und Medien im Deutschen Bundestag

Inszenierung Sabrina Hölzer
Der Tribun Christian Banzhaf
Der erste Mann im Staate übt eine politische Rede an die Bevölkerung seines Staates. Demagogie, Volksverführung, Rhetorik, Egomanie und ein zwanghafter Wille zur Macht treiben ihn in sprachliche Exzesse, die jedem Zuhörer bekannt zu sein scheinen. Alle historischen Konkretisierungen in Wort und Ton sind vom Komponisten aber bewusst vermieden worden.

Dieses Stück könnte im alten Rom, in Santiago, in Berlin, Moskau, Seoul oder sonst wo spielengemeint ist der Typus des politischen Verführers. Hitler probte seine Reden tatsächlich in einem Spiegelkabinett. In diesem Stück wird eine Typologie der politischen Rede untersucht: präzise Ungenauigkeit, schauspielerisch perfekt gesetzte Pausen, kalkulierte Emotionalität, Agitation, Zynismus und Hinwendung an die Trieb- und Instinktnatur des Menschen.

1979 erhielt Mauricio Kagel den Hörspielpreis der Kriegsblinden für dieses Werk.

Koproduktion mit dem Hebbel-Theater, mit Unterstützung der Stiftung Kulturfonds
Verlag: C.F. Peters






   User-Bewertung: 0
Versuche nicht, auf den oben stehenden Text zu antworten. Niemand kann wissen, worauf Du Dich beziehst. Schreibe lieber eine atomische Texteinheit zum Thema »tribun«!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »tribun«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »tribun« | Hilfe | Startseite 
0.0026 (0.0010, 0.0009) sek. –– 731491148