Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 31, davon 31 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 12 positiv bewertete (38,71%)
Durchschnittliche Textlänge 180 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,903 Punkte, 14 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 17.6. 2001 um 03:23:10 Uhr schrieb
livretta über einschlafen
Der neuste Text am 20.11. 2017 um 18:35:04 Uhr schrieb
Christine über einschlafen
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 14)

am 20.1. 2003 um 17:14:14 Uhr schrieb
tobasium über einschlafen

am 13.8. 2016 um 22:40:03 Uhr schrieb
Christine über einschlafen

am 17.1. 2008 um 02:07:12 Uhr schrieb
Christine über einschlafen

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Einschlafen«

Floyd schrieb am 31.3. 2004 um 00:58:46 Uhr zu

einschlafen

Bewertung: 6 Punkt(e)

In den Armen liegen, den ruhigen Atem des anderen hören und ganz sacht in den Traum hinübergleiten.
Wie schön.

Gregory Fleckner schrieb am 17.11. 2014 um 08:18:54 Uhr zu

einschlafen

Bewertung: 1 Punkt(e)

Ich habe schon oftmals Männer sagen hören, sie wollten die Beziehung zu ihr langsam »einschlafen« lassen. In der Sigmundschen Wahrheit könnte die Floskel verankert sein unter dem Synonym »Prinzessdeal«, nämlich dann also, wenn der männliche Prinz lange mit seinem Spindel auf das Dornenröschen gestochen hat, bis es ihm verleidet war und er gedenkt, die Prinzessin wieder einzuschläfern, welches er vormals (vor langer Zeit) geweckt hatte, auf dass ein neuer Prinz das Dornröschen hinterhecks sitzen sieht und der Prinz selber auch mal wieder was zum Aufleben für seinen Spindel hat. »Ich lass die Beziehung langsam einschlafenist also ein berühmter Satz, den Viele verwenden. Wenn Frauen dies Ding so aussprechen, heisst es »Prinzendeal«. Mit Zugbegriffen kann man das Blatt auch beschreiben, es eignen sich die Stichwörter »Abstellgleis«, »Alter Lokfriedhof« und »Rote Schranke«, oder auch: »der Zug ist abgefahren«.

wortwirt schrieb am 3.2. 2002 um 03:47:28 Uhr zu

einschlafen

Bewertung: 4 Punkt(e)

Das schönste ist das Einschlafen.
Aber das wichtigste ist das Aufstehen.

Lucia schrieb am 30.6. 2001 um 00:56:29 Uhr zu

einschlafen

Bewertung: 2 Punkt(e)

heißt langsam versinken...in der matratze oder der musik, die ich zum einschlafen höre
langsam fallen und dann getragen werden vom schlaf
aufwachen ist das gegenteil, ich werde an die oberfläche gezogen...von einem geräusch, einem geruch, der sonne oder einem gefühl, ganz leicht und langsam oder ruckartig gerissen aus dem schlaf
schlafen ist wie im wasser liegen, wenn man fast alle luft ausgeatmet hat und etwas unter der oberfläche treibt
das licht und die geräusche sind anders da unten im schlaf

Einige zufällige Stichwörter

zeitverschwendung
Erstellt am 31.1. 2002 um 00:19:30 Uhr von Mäggi, enthält 55 Texte

Kirchenwitze
Erstellt am 2.7. 2008 um 15:58:09 Uhr von Kosar, enthält 9 Texte

Amazonas
Erstellt am 16.5. 2001 um 01:28:32 Uhr von Nils the Dark Elf, enthält 14 Texte

Hüftschenkelfessel
Erstellt am 8.11. 2016 um 19:35:49 Uhr von Dr. Matthias René Schmidt, enthält 2 Texte

SPEX
Erstellt am 10.1. 2003 um 01:35:28 Uhr von Höflichkeitsliga, enthält 9 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0132 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen