Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 17, davon 17 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 8 positiv bewertete (47,06%)
Durchschnittliche Textlänge 248 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 1,118 Punkte, 7 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 10.3. 2001 um 00:25:03 Uhr schrieb
Nils über Windoof
Der neuste Text am 12.11. 2007 um 23:11:42 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über Windoof
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 7)

am 1.1. 2007 um 12:58:01 Uhr schrieb
Christoph über Windoof

am 4.2. 2005 um 17:57:19 Uhr schrieb
Sansibar über Windoof

am 5.1. 2006 um 17:11:36 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über Windoof

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Windoof«

Yadgar schrieb am 7.6. 2005 um 20:05:57 Uhr zu

Windoof

Bewertung: 2 Punkt(e)

Lange Zeit hielt ich die Störanfälligkeit, den chaotischen Funktionsdschungel und die völlig hanebüchene Benutzerführung von Windows für die unvermeidliche Folge der Arroganz und Gier eines Weltmonopolisten, der es schlichtweg nicht nötig hat, sich bei der Konzeption und Programmierung seiner Machwerke Gedanken um Anwenderfreundlichkeit zu machen.

Seit SuSe 9.2 weiß ich, dass OpenSource-Programmierer auch nur mit Wasser kochen und ab einer bestimmten Komplexität ein Betriebssystem einfach nicht mehr zuverlässig funktionieren KANN! Das heutige KDE fliegt einem mittlerweile annähernd genauso oft und genauso nervtötend um die Ohren wie Windows, und anders als bei älteren Distributionen hat man unter SuSe 9.2 keine Chance mehr, eine krepierte Anwendung mit ps -a und kill per Konsole zu beenden...

XTaran schrieb am 26.2. 2003 um 22:40:15 Uhr zu

Windoof

Bewertung: 4 Punkt(e)

Windoof kann man mit Knoppix wunderschön umgehen. CD rein, Linux da. Damit kann man den Rechner nutzen, ohne das Windoof auch nur anfassen zu müssen. Sau praktisch das. Auch zu forensischen Analysen von kompromittierten WinDOSen.

Yadgar schrieb am 1.1. 2007 um 12:17:42 Uhr zu

Windoof

Bewertung: 2 Punkt(e)

Sogar in Afghanistan hat die Clique um Zalmay Khalilzad (der später als Botschafter in den Irak weggelobt wurde) dafür gesorgt, dass sämtliche Regierungs-Hardware ausschließlich unter Windoof XP läuft... und wieder wurde mutwillig eine Chance vertan, eine auf Linux basierende Zivilisation aufzubauen!

Na ja, immerhin benutzen die Taliban auch kein vernünftiges Betriebssystem, das gibt es nämlich zwar in Persisch (www.linuxiran.org), aber dummerweise nicht in Paschtu...

Nils schrieb am 10.3. 2001 um 00:25:03 Uhr zu

Windoof

Bewertung: 5 Punkt(e)

Was bin ich froh, daß ich Linux habe und nicht alles mit diesem ekligen Windoof machen muß. Dummerweise gibt es im Multimedia-Bereich noch kaum was für Linux, speziell, was Musik angeht...

Einige zufällige Stichwörter

jetzt-noch-schnell-einen-Bunker-kaufen
Erstellt am 21.1. 2005 um 00:28:05 Uhr von U.S. Bunkers, Inc., enthält 17 Texte

ästhetisch
Erstellt am 3.11. 2002 um 00:26:56 Uhr von elfboi, enthält 20 Texte

Zäpfchen
Erstellt am 19.12. 1999 um 23:58:30 Uhr von José, enthält 141 Texte

Kondolenz
Erstellt am 5.5. 2014 um 23:59:53 Uhr von Hans, enthält 1 Texte

Monatsanfang
Erstellt am 1.12. 2003 um 11:08:58 Uhr von Lysander Zoukani, enthält 6 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0101 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen