>Info zum Stichwort Arglosigkeit | >diskutieren | >Permalink 
n00b schrieb am 29.3. 2005 um 17:33:46 Uhr über

Arglosigkeit

Arglos stieg er in den Blasterzug. Seine Freundin hatte ihm von dieser rasend schnellen Verbindung zwischen Testiklan und den Hypophysen erzählt. Er wollte schon länger einmal auf diese Inseln, aber bis jetzt war ihm die Reise mit der Drogenfähre immer zu langwierig erschienen. Sieben Tage durch die langen Röhren und Kapillaren, das war sicherlich nur etwas für Eingeweide. Der Blasterzug brauchte vom Bahnhof Testiklan, wenn der Vorsteher ihn pünktlich abpfiff, nicht länger als 149 Sekunden bis zu den Hypophysen. Dort konnte man sicher viele der alten Bekannten treffen, die hier unten, fast schon am Arsch der Welt, nur ganz gelegentlich vorbeischauten: Die gute Adrenaline und ihren Stecher, den Noradrenalin, die Familie Serotonin aus Schlaffhausen, die blonden Dopamin-Zwillinge aus Geilenkirchen und, und, und.. es würde sicher ein lustiger Kurzurlaub werden, dachte sich's Per Matozoe.



   User-Bewertung: +1
Trage etwas zum Wissen der gesamten Menschheit bei, indem Du alles was Du über »Arglosigkeit« weisst in das Eingabefeld schreibst. Ganze Sätze sind besonders gefragt.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Arglosigkeit«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Arglosigkeit« | Hilfe | Startseite 
0.0019 (0.0008, 0.0006) sek. –– 767360571