>Info zum Stichwort Arik | >diskutieren | >Permalink 
mcnep schrieb am 10.1. 2006 um 14:34:56 Uhr über

Arik

Den Namen Arik fand ich immer klasse. Begegnet bin ich ihm vermutlich zum ersten Mal bei einer dieser Chanson–, Brettl– Schießmichtotsendungen, die meist nicht ohne Michael Heltau, André Heller und Erika Pluhar auskamen. Pluhar und Heller späterhin meist jedoch in getrennten Shows, irgendwas war in ihrer Beziehung schiefgegangen. In dieser halbgeistigen Österreichszene tummelte sich jedenfalls immer auch ein Arik Brauer, eine Chimäre aus Ernst Fuchs, Attersee und H. C. Artmann, Protagonist der sagenumwobenen Wiener Schule des phantastischen Realismus, eine Art Präraffaeliten auf LSD. Ihre Erzeugnisse empfand ich immer als ziemlichen Schmäh, um in das entsprechende Lokalkolorit zu verfallen. Aber Arik Brauer hatte einen Künstlerbart, ein vanDyck–Bärtchen, wenn ich mich recht entsinne, und sein Vorname schien dem längst zum humoristischen Topos verkrusteten Namen Erich seine alte Würde zurückzugeben. Arik, das klang auch ein wenig archaisierend–raunend, da mögen die alten 'Akim' und 'Prinz Eisenherz'–Hefte assoziativen Vorschub geleistet haben. Jedenfalls ein Name, den ich selber nicht für meinen fiktiven Stammhalter wählen, für dessen Wahl ich aber, anders als bei Kevin, Lars und den Laramarachiarasaraklonen keiner KiTaMutter das Gesicht zerkratzen würde.


   User-Bewertung: +2
Was ist das Gegenteil von »Arik«? Erkläre wie es funktioniert.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Arik«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Arik« | Hilfe | Startseite 
0.0024 (0.0011, 0.0005) sek. –– 696661813