>Info zum Stichwort entpuppen | >diskutieren | >Permalink 
baumhaus schrieb am 28.8. 2012 um 23:12:03 Uhr über

entpuppen

Ja, du hast ganz selbstverständlich den Abend mit ihr verlebt, den zweiten. Es geht mich freilich nix an. Freilich.

Du hast auch deine Tochter mit eingebunden. Es war ein lustiger Abend, ihr habt Fotos gemacht. Dein Kind hat Fotos gemacht, viele lustige Fotos. Was ihr für einen Spaß hattet. Ja, deutlich mehr Spaß als mit mir. Deutlich mehr.

Heute rief sie dich an. Du sprachst - anders als sonst - ganz leise am Telefon. Dann bist du rausgegangen auf die Wiese, während ich drin blieb mit deiner Tochter. Eine halbe Stunde bliebst du auf der Wiese. Bist umhergelaufen. Mit dem Telefon am Kopf. Das du sonst für so schädlich hältst, weil es ja strahlt.

Du merktest nichts. Sicher merktest du nichts. Wie sollst du auch irgendwas bemerken, wenn ich mir nichts anmerken lasse.

Ja, ich bin ganz selbstverständlich da. Wie Wasser aus der Leitung, wie Strom aus der Steckdose. Warum sollte man darüber staunen? Ich bin ein Stück Infrastruktur, ein Stück Fundament.

Und wenn ich versage?


   User-Bewertung: +1
Was interessiert Dich an »entpuppen«? Erzähle es uns doch und versuche es so interessant wie möglich zu beschreiben.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »entpuppen«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »entpuppen« | Hilfe | Startseite 
0.0017 (0.0008, 0.0005) sek. –– 681613816