Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 17, davon 16 (94,12%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 3 positiv bewertete (17,65%)
Durchschnittliche Textlänge 3481 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung -0,529 Punkte, 8 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 14.5. 2003 um 02:40:25 Uhr schrieb
wugatsga über Foucault
Der neuste Text am 23.4. 2020 um 19:20:13 Uhr schrieb
Yadgar über Foucault
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 8)

am 23.4. 2020 um 19:20:13 Uhr schrieb
Yadgar über Foucault

am 7.2. 2019 um 23:18:01 Uhr schrieb
Rita über Foucault

am 28.1. 2014 um 21:21:24 Uhr schrieb
bebeau über Foucault

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Foucault«

Duracell schrieb am 5.4. 2005 um 19:24:32 Uhr zu

Foucault

Bewertung: 1 Punkt(e)

Michel Foucault starb am 25. Juli 1984 in Paris an den Folgen einer HIV-Infektion, lese ich gerade bei Suhrkamp. Er schrieb eine Diplomarbeit über Hegel, studierte Psychologie und beschäftigte sich mit Psychopathologie und Psychiatrie.

Er promovierte 1961 mit seinem Werk »Wahnsinn und Gesellschaft« (Histoire de la folie a l'age classique), was mir auf Anhieb, ich kenne weder dieses Werk noch irgendeine seiner Arbeiten, im deutschen Titel ein wenig zu distanzierend erscheint. Warum nicht »Wahnsinn der Gesellschaft« oder »Wahnsinn aus der Gesellschaft«? Da ich des Französischen nicht mächtig bin, kann ich nur vermuten, dass der Originaltitel einigermaßen abweichend ist.

Sein Werk »Ordnung der Dinge« aus 1966 und die Professur für die »Geschichte der Denksysteme« am Collège de France scheinen ein Wendepunkt in seinem Leben gewesen zu sein, wenigstens in meiner oberflächlichen Sicht auf seinen Lebenslauf, dessen Schlussphase die eines mehr und mehr aufmüpfigen Systemkritikers zu beschreiben scheint: Proteste gegen den Strafvollzug in Frankreich, »Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses«, Beschäftigung mit dem Zen-Buddhismus und schließlich Unterstützung der Solidarnosc-Bewegung in Polen.

Sein letztes Werk trägt, bezeichnender oder notwendiger Weise, den Titel »Die Sorge um sich und Der Gebrauch der Lüste«.

Bettina Beispiel schrieb am 11.4. 2005 um 02:37:28 Uhr zu

Foucault

Bewertung: 1 Punkt(e)

Wenn Foucault gerade nicht da ist, sollte man vielleicht Derrida lesen.

Hans*im*Glück schrieb am 24.4. 2005 um 19:47:14 Uhr zu

Foucault

Bewertung: 1 Punkt(e)

In den Leidenschaften unserer Kindheit lesen wir die Schrift unseres zukünftigen Lebens.

Foucault (zit. bei Horst Bienek)

Einige zufällige Stichwörter

BobRoss
Erstellt am 8.12. 2004 um 23:46:24 Uhr von ARD-Ratgeber, enthält 11 Texte

Hamsterkauf
Erstellt am 14.3. 2020 um 08:42:31 Uhr von Kim Jong Undo, enthält 14 Texte

nacktärschig
Erstellt am 12.12. 2021 um 00:00:14 Uhr von Kevin, enthält 12 Texte

Wer-nur-eine-einzige-Limone-eingibt
Erstellt am 13.2. 2007 um 22:08:01 Uhr von Obi Wan Klodeckli, enthält 4 Texte

SWR3
Erstellt am 25.1. 1999 um 21:11:04 Uhr von Anina, enthält 187 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0095 Sek.