Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 37, davon 37 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 15 positiv bewertete (40,54%)
Durchschnittliche Textlänge 262 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,811 Punkte, 20 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 2.2. 2001 um 15:39:40 Uhr schrieb
Sensano über KI
Der neuste Text am 4.8. 2018 um 15:08:23 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über KI
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 20)

am 15.6. 2002 um 17:45:55 Uhr schrieb
Priscilla über KI

am 4.8. 2018 um 15:08:23 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über KI

am 4.3. 2011 um 16:25:56 Uhr schrieb
M über KI

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »KI«

toschibar schrieb am 10.4. 2001 um 21:36:37 Uhr zu

KI

Bewertung: 5 Punkt(e)

Kieler Autokennzeichen, beliebt sind natürlich
KI-EL 2001 (der Spiesser)
KI-GA 123 (Kindergärtnerin)
KI-LL 437 (der Metal-Fan)
KI-SS 213 (der Kiss-Fan)
KI-NG 1 (Kieler Zuhälter)
KI-EP 56 (Walther Leisler)
KI-EW 834 (wird immer von ukrainischen Marine Soldaten geklaut)

spielkind schrieb am 4.6. 2001 um 00:02:58 Uhr zu

KI

Bewertung: 1 Punkt(e)

Künstliche Intelligenz - in der Vorlesung neulich sagte man mir, die KI sei tot, weil sie nicht das erbracht hätte, was man sich von ihr erhofft hatte und die Thematik doch viel komplizierter sei, als man sich vorgestellt habe.

Tja... um künstlich Intelligenz zu schaffen, muß man halt selbst über Intelligenz verfügen.
Wir müssen lernen zu verstehen, wie wir eigentlich denken und was Intelligenz überhaupt ist. Und wenn wir die eigene Intelligenz genügend erforscht haben, dann können wir uns vielleicht daran machen, künstlich welche zu erzeugen.
Dann wird die KI wieder leben, und wer weiß, vielleicht wird sie unsere Intelligenz überleben.

Menschen schrieb am 6.12. 2015 um 00:43:39 Uhr zu

KI

Bewertung: 1 Punkt(e)

Anton Schuller (Geburtsort und Jahr unbekannt), ein Rechtsgelehrter, der in der ersten Hälfte des laufenden Jahrhunderts durch mehrere theils selbstständig erschienene Werke, theils in Fachblättern abgedruckte rechtswissenschaftliche Abhandlungen sich bekannt gemacht. An der Wiener Hochschule hatte er die juridischen Studien beendigt und daselbst auch aus demselben den Doctorgrad erlangt. Die Titel seiner selbstständig erschienenen Werke sind: „Die Annahme an Kindesstatt nach den Grundsätzen des österreichischen allgem. bürgerlichen Gesetzbuches und mit Rücksicht auf die Vorschriften des k. preuß. allgemeinen Landrechtes“ (Wien 1837, Sollinger, 8°.); – „Handbuch der Gesetze über ausschließende Privilegien auf neue Erfindungen, Entdeckungen und Verbesserungen im Gebiete der Industrie; enthaltend den Originaltext der in den bedeutenderen Staaten dießfalls geltenden Gesetze, Patente, Verordnungen u. dgl. mit nebenstehender deutscher Uebersetzung jener, die in fremden Sprachen erlassen wurden, und erläuternden Anmerkungen“ (Wien 1843, 8°.); – in der Wagner’schen, nachmals Kudler-Stubenrauch’schen „Zeitschrift für österreichische Rechtsgelehrsamkeit“ veröffentlichte er folgende Abhandlungen: „Ueber das Finden eines Schatzes“ (1836, II, S. 269 u. f.); – „Ueber die Pflicht zur Führung von Gewerbsbüchern; die Beweiskraft derselben und Folgen unregelmäßiger Buchführung“ (1838, I, S. 21); – „Darstellung der durch die wichtigsten Patentgesetze des Auslandes vorgeschriebenen Privilegientaxen“ (1840, III, 3. 455); – „Betrachtungen über das österreichische Privilegien-Patent vom 31. März 1832 und über Privilegien-Gesetzgebung überhaupt. Ein Beitrag zur Philosophie des positiven Rechts“ (1841, I, S 37 u f.; 1843, I, S. 176); – „Ueber die gänzliche Nachsicht des Aufgebots bei solchen Brautleuten, welche verschiedenen politischen Behörden unterstehen, mit Berücksichtigung einiger Fälle der Praxis“ (1843, I, S. 41) und ein paar Civilgerichtsfälle (1838, II, S. 82, u. 1840, II, S. 26).

mcnep schrieb am 14.1. 2004 um 14:10:36 Uhr zu

KI

Bewertung: 2 Punkt(e)

Ich habe das Gefühl, diese Ende des letzten Jahrtausends gehypte Forschung rund um die künstliche Intelligenz hat etwas an Schwung verloren. Die Forschungslabors dieser Welt scheinen den Arbeitsroboter wiederentdeckt zu haben, wohl eingedenk der Tatsache, daß für die Ausführung stereotyper Arbeitsprozesse eine großartige KI nicht notwendig ist.

Einige zufällige Stichwörter

Totschlag
Erstellt am 17.5. 2000 um 11:50:45 Uhr von joachim, enthält 17 Texte

Daswarschon
Erstellt am 5.6. 2007 um 21:02:18 Uhr von Eisn Warn Kenobi, enthält 3 Texte

Parteiengesetz
Erstellt am 18.1. 2000 um 18:54:55 Uhr von Alvar, enthält 14 Texte

Flamme
Erstellt am 25.8. 2002 um 00:58:44 Uhr von Heynz Hyrnrýsz, enthält 5 Texte

Colt
Erstellt am 13.4. 2003 um 11:49:12 Uhr von biggi, enthält 6 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0095 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen