>Info zum Stichwort ausziehen | >diskutieren | >Permalink 
Jana schrieb am 13.2. 2006 um 13:10:59 Uhr über

ausziehen

Ich hatte auch schon immer den Drang, mich spontan auszuziehen. Das hat dann in der Öffentlichkeit, etwa im Büro oder in einer Gaststätte, Probleme gegeben und war auch irgentwie peinlich. Um mir zu helfen habe ich an fast alle Kleidungsstücke kleine Ketten und Schlösser gebastelt und schließe mich dann ein. Selbst wenn ich die Schlüssel dabei habe (ich verstecke sie in einer kleinen Schachtel mit Zahlenkombination in meiner Handtasche), merke ich, wenn ich meine Hand wieder mal dabei ist, den Verschluß der Hose öffnen zu wollen, daß es nicht geht. Das reicht meistens ja auch. Das Gehirn schaltet sich ein und sagt: »Du sollst Dich hier nicht ausziehenProblematisch sind Pullover. Die lassen sich schlecht mit Schlössern an der Hose befestigen. Deshalb trage ich gerne einen Body. Am Schrittverschluß kann man auch leicht das Schloß anbringen. (Es ist manchmal sogar ein schönes Gefühl, wenn das Schloß da ..). Am wohlsten fühle ich mich aber in einem Jeansoverall. Den Reißverschluß kann man auch einfach mit einem Schloß sichern.




   User-Bewertung: +41
Versuche nicht, auf den oben stehenden Text zu antworten. Niemand kann wissen, worauf Du Dich beziehst. Schreibe lieber eine atomische Texteinheit zum Thema »ausziehen«!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »ausziehen«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »ausziehen« | Hilfe | Startseite 
0.0018 (0.0007, 0.0005) sek. –– 698720922