>Info zum Stichwort Schrecken | >diskutieren | >Permalink 
Celeste schrieb am 4.6. 2010 um 11:37:29 Uhr über

Schrecken

Es war Stockdunkel, undurchdringlich dunkel und still. Ihr Kopf schmerzte, Stephanie war schwindelig. Als sie versuchte, was ihr schwerfiel da sie starke Nackenschmerzen hatte, den Oberkörper anzuheben, stieß sie mit dem Kopf sofort gegen einen Widerstand, etwas Hartes mit weicher (Stoff ?) Bespannung und fiel mit dem Hinterkopf auf etwas zurück, was sich wie ein Kissen anfühlte.
Etwas lag um ihren Hals, kitzelte etwas, so wie Rüschen oder Tüll, das gleiche fühlte Stephanie auch um Ihre Handgelenke. Da lag etwas auf Ihrem Bauch, fühlte sich an wie Blumen, zu einem Strauss gebunden.
Als sie das zweite mal vergeblich versuchte hochzukommen, blieb Stephanie einen Moment ruhig liegen. Sie versuchte nachzudenken. Nebenbei bemerkte sie die Enge der Umgebung. Nach beiden Seiten stieß sie mit den Armen bei jeder Bewegung gegen den gleichen gepolsterten Widerstand, wie mit dem Kopf.
Mit Schrecken realisierte Stephanie, wo sie sich befand, ganz offensichtlich in einem Sarg und es war still um sie herum - totenstill.



   User-Bewertung: /
Trage etwas zum Wissen der gesamten Menschheit bei, indem Du alles was Du über »Schrecken« weisst in das Eingabefeld schreibst. Ganze Sätze sind besonders gefragt.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Schrecken«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Schrecken« | Hilfe | Startseite 
0.0015 (0.0005, 0.0005) sek. –– 630580271