Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 6, davon 6 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 2 positiv bewertete (33,33%)
Durchschnittliche Textlänge 343 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,500 Punkte, 4 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 2.7. 2003 um 21:18:43 Uhr schrieb
Höflich über Plakat
Der neuste Text am 21.7. 2019 um 04:12:00 Uhr schrieb
Christine über Plakat
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 4)

am 21.7. 2019 um 04:12:00 Uhr schrieb
Christine über Plakat

am 30.4. 2015 um 20:48:10 Uhr schrieb
Christine über Plakat

am 5.6. 2010 um 02:34:23 Uhr schrieb
joo über Plakat

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Plakat«

sumpi schrieb am 4.2. 2005 um 09:02:56 Uhr zu

Plakat

Bewertung: 2 Punkt(e)

weibsbildist eine frauenreihe aufgeteilt auf zwei, à c.a. 20 m² große, grundierte leinwandrollen. Pro rolle erscheinen zehn frauen lebensgroß, angezogen und barfuß stehen sie aufgefädelt entlang der breite des malgrundes. Sie werden teilnahmslos und nicht zueinander gehörig präsentiert. Der malens beruht am lebendem modell, nach dem zufallsprinzip. Die frauen werden weder nach körperlichen erscheinungen (körpergröße, schönheit, figur, haarfabe, hautfarbe, kleidung…) noch nach sozialen kriterien (familienstand, religion, karriere, einkommen, sexuellen neigungen, nationalität…) gewählt. Sie ergeben die summe der zufällig mich besuchenden frauen und ihre zustimmung an diesem projekt. Ihre einzige gemeinsamkeit ist ihr bekanntheitsgrad, ihre anonymität.
Die intension liegt darin das frauenbild im öffentlichen raum richtigzustellen, den werbungen, die frauen zur konsumstimulation benutzen, entgegenzutreten.
Das weib mag nach wie vor dem männlichem klischee entsprechen wollen, nach unerreichbaren idealen von der jungfrau Maria bishin zu überlangen PC-simulierten beinen (Palmers) streben. Denn die frauen auf den plakatwänden erscheinen repräsentativ.
Somit sieht sich die frauenreihe „weibsbildnicht anders als ein plakat, plakatiert wie eine werbung für ein frauenimage, wie sich frauen selbst sehen, oder auf einem baugerüst montiert, als zeichen von sanierungsmaßnahmen der bereits erwähnten unweiblichen ideale..
Diese weiber sind ein geschlossenes frauenbild. Sie haben gemeinsame interessen, sie sind durchschnittlich, sie verkörpern die masse der frauen . Sie erzählen rein durch ihre erscheinung ihre geschichte, ihren kampf, ihre stärke.
Es gilt das frauenbild gesellschaftsfähig und vermarktbar zu machen.

Einige zufällige Stichwörter

Homegrown
Erstellt am 13.5. 2001 um 12:41:21 Uhr von Voyager, enthält 16 Texte

Agressionskonverter
Erstellt am 4.2. 2001 um 17:06:54 Uhr von Psi, enthält 29 Texte

Nikkel
Erstellt am 22.9. 2002 um 17:03:47 Uhr von Nikkel [nikkel@gmx.at], enthält 9 Texte

Sarazene
Erstellt am 17.1. 2004 um 22:30:19 Uhr von mcnep, enthält 7 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0099 Sek.