Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 2, davon 2 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 2 positiv bewertete (100,00%)
Durchschnittliche Textlänge 959 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 1,500 Punkte, 0 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 10.3. 2019 um 18:53:36 Uhr schrieb
SPIEGEL ONLINE über Schwarzbuch
Der neuste Text am 10.3. 2019 um 19:18:01 Uhr schrieb
SPIEGEL ONLINE über Schwarzbuch
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 0)

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Schwarzbuch«

SPIEGEL ONLINE schrieb am 10.3. 2019 um 19:18:01 Uhr zu

Schwarzbuch

Bewertung: 1 Punkt(e)

2007 schließen CocaCola und der WWF einen Partnerschaftsvertrag – »um gemeinsam das Trinkwasser der Erde zu schützen«. Dafür dürfen sich die CocaCola-Produkte von nun an mit dem Panda schmücken, ein Vertrauen stiftendes Wappentierchen, das besonders bei Kindern sehr beliebt ist. So erobert man die Kunden der Zukunft. Den Konzern kostet das Sponsoring 20 Millionen Dollar. Ein Schnäppchen, wenn man bedenkt, dass der WWF-Panda laut Marktforschung eine der glaubwürdigsten Marken der Welt ist. Neben Geld bekommt der WWF auch die Zuneigung und Anerkennung des BigBusiness. Auf seiner Webseite entdecke ich einen Videoclip: Muktar Kent, der Boss von CocaCola, und Carter Roberts, Präsident des WWF USA, auf einer gemeinsamen Tour durch die Arktis. Man sieht die untergehende Sonne, Eisbären und jede Menge Schnee. Der WWF-Chef bekennt: »Die Partnerschaft bringt zwei der größten Marken der Welt zusammen. Die Besten und Klügsten wollen nicht nur Märkte erobern, sie wollen auch Führer sein, um die größten Probleme der Welt zu lösen. CocaCola war eine logische WahlDer gerührte CocaCola-Chef im Polarpelz antwortet: »Wir arbeiten zusammen, damit auch die Generationen nach uns die wundervollen Eisbären genießen könnenund den ganzen PlanetenDie WWF-Nomenklatura sieht sich auf Augenhöhe mit dem Jetset der globalen Unternehmen. Manager von CocaCola und des Gentechnikriesen Monsanto werden an der Schweizer Akademie des WWF zu »Führern des Planeten« ausgebildet, und Neville Isdell, der ehemalige Generaldirektor der CocaCola-Company, ist Chef der WWF-Personalkommission geworden. Er sucht das zukünftige Führungspersonal des WWF auf dem Markt und schlägt es zur Ernennung vor. Denn so etwas Altmodisches wie Wahlen gibt es beim WWF nicht.


WilfriedHuismann: Schwarzbuch WWF. Dunkle Geschäfte im Zeichen des Pandas (2012)

Einige zufällige Stichwörter

kahl
Erstellt am 27.3. 2002 um 22:18:16 Uhr von Testosterone, enthält 5 Texte

Anzugheinis
Erstellt am 18.8. 2006 um 12:16:00 Uhr von mcnep, enthält 4 Texte

Junggeselle
Erstellt am 13.7. 2001 um 01:52:07 Uhr von quimbo75@hotmail.com, enthält 15 Texte

Fret
Erstellt am 25.6. 2000 um 16:59:04 Uhr von Gronkor, enthält 1037 Texte

Faible
Erstellt am 3.9. 2003 um 09:37:02 Uhr von namensindschallundrauch@der-nachtmensch.de, enthält 6 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0098 Sek.