Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 17, davon 17 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 5 positiv bewertete (29,41%)
Durchschnittliche Textlänge 537 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,118 Punkte, 10 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 31.3. 2001 um 14:09:55 Uhr schrieb
Lazerus über Kardiologe
Der neuste Text am 15.12. 2019 um 16:27:14 Uhr schrieb
Christine über Kardiologe
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 10)

am 11.11. 2002 um 21:00:25 Uhr schrieb
ME i.E. über Kardiologe

am 15.12. 2019 um 16:27:14 Uhr schrieb
Christine über Kardiologe

am 6.7. 2017 um 09:07:19 Uhr schrieb
Bernd Strull über Kardiologe

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Kardiologe«

Liamara schrieb am 2.9. 2004 um 23:34:11 Uhr zu

Kardiologe

Bewertung: 1 Punkt(e)

Bea schiebt immer noch ab und zu Nachtschicht auf ihrer Station. Aber wenn sie davon erzählt, frage ich mich wirklich, warum sie nicht gleich in der geschlossenen Abteilung arbeitet. Auf der Kardiologie scheinen immer nur Menschen zu liegen, die nachts ihre Betten abziehen, durch die Station laufen oder Einbrecher am Fenster sehen. Tja, sagt Bea, die sind eben alt. Das ist meine Mutter von einem gewissen Standpunkt aus auch, und die war schon oft auf der Kardiologie, aber ich glaub sie hat nie nachts dreimal ihr Bett abgezogen oder so.

http://blick-in-den-op.de/akteure/kardiotechniker. schrieb am 15.6. 2001 um 10:46:33 Uhr zu

Kardiologe

Bewertung: 1 Punkt(e)



Der Beruf des diplomierten Kardiotechnikers umfaßt die
eigenverantwortliche Durchführung der extrakorporalen
Zirkulation zur Herz-Kreislaufunterstützung und damit
zusammenhängende Tätigkeiten. Unter extrakorporaler
Zirkulation versteht man den Blutkreislauf der durch die
Herz-Lungen-Maschine außerhalb des Körpers geführt wird.
Die Aufgabe des Kardiotechnikers ist vor allem die
Anwendung und Überwachung der Herz-Lungen-Maschine.
Dies bedeutet, er arbeitet während der Operation eng mit dem
Anästhesisten zusammen, um die Aufrechterhaltung der
lebenswichtigen Funktionen, die vom gesamten
Kreislaufsystem abhängen, zu gewährleisten.

Die Tätigkeitsbereiche des diplomierten Kardiotechnikers
umfassen die Organisation, Vorbereitung und Durchführung der extrakorporalen Zirkulation
und der Perfusionen. Er betreut eigenverantwortlich die berufsspezifischen Geräte und
dokumentiert seine Arbeit.
Der Kardiotechniker arbeitet in der Forschung und übernimmt Ausbildungen in seinem Fach.

Die Anzahl von Herzoperationen in Deutschland hat sich seit 1980 mehr als verzehnfacht. Der
jährliche Bedarf an Herzoperationen mit Einsatz einer Herz-Lungen-Maschine beträgt zwischen
800 und 1000 pro 1.000.000 Einwohner. Daher wurde die Tätigkeit des Kardiotechnikers
immer gefragter.

Dieses neue Aufgabenspektrum erzeugt einen Bedarf an entsprechend ausgebildetem Personal.
Mittlerweile werden für dieses Einsatzgebiet Diplom-Ingenieure mit Fachhochschulausbildung
gefordert.

Einige zufällige Stichwörter

Schwarzwurzel
Erstellt am 24.7. 2001 um 12:04:16 Uhr von wauz, enthält 23 Texte

Schleimaugen
Erstellt am 14.9. 2004 um 13:54:32 Uhr von mcnep, enthält 4 Texte

Sexualorgan
Erstellt am 28.9. 2001 um 13:54:46 Uhr von Hobbyfreud, enthält 15 Texte

unlesbar
Erstellt am 12.7. 2002 um 21:16:27 Uhr von huch mir fehlt ja noch ein Name, enthält 50 Texte

Der-Bremsweg-eines-Toyotas
Erstellt am 25.2. 2010 um 16:58:08 Uhr von Kit Fisto, enthält 5 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0097 Sek.