Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 8, davon 7 (87,50%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 2 positiv bewertete (25,00%)
Durchschnittliche Textlänge 566 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,625 Punkte, 4 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 1.9. 2004 um 16:05:56 Uhr schrieb
wauz über Exportweltmeister
Der neuste Text am 17.1. 2015 um 18:52:10 Uhr schrieb
Freno d'Emergenza über Exportweltmeister
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 4)

am 17.1. 2015 um 15:52:50 Uhr schrieb
sechserpack über Exportweltmeister

am 21.10. 2013 um 16:30:44 Uhr schrieb
Power-Hänfling über Exportweltmeister

am 22.1. 2006 um 14:44:10 Uhr schrieb
aichermichl über Exportweltmeister

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Exportweltmeister«

Marmeladenkapitalist schrieb am 23.5. 2006 um 22:04:41 Uhr zu

Exportweltmeister

Bewertung: 4 Punkt(e)

Wir sind Exportweltmeister - in absoluten Zahlen. Das heisst, wir 80 Millionen exportieren per Saldo größere Werte als China mit seinen 1,2 Milliarden, als die USA mit ihren 300 Millionen und als Japan mit seinen 117 Millionen Einwohnern.

Wir tun das, weil unsere Qualität besonders hoch und unsere Lohnstückkosten besonders niedrig sind. Für einen Billigplastikartikelhersteller in China lohnt es sich, seine Billigplastikverarbeitungsmaschinen beim Billigplastikverarbeitungsmaschinenhersteller in Deutschland zu kaufen, weil er dann hohe Standzeiten bei geringen Kosten je Produktionsstunde und Stückzahl realisieren kann.

Der deutsche Billigplastikverarbeitungsmaschinenhersteller und die Billigplastikverarbeitungsmaschinenherstellerkreditbank verdienen sich also am Export dumm und dämlich. Fragt sich: Was tun sie mit dem Exporterlös? - Klar: Sie investieren in eine Billigplastikverarbeitungsmaschinenherstellung. In China, um nahe beim Kunden zu sein. Dies ermöglicht ihnen der deutsche Billigplastikverarbeitungsmaschinenwerksarbeiter mit seiner jahrzehntelangen Lohnzurückhaltung.

Da der Billigplastikverarbeitungsmaschinenhersteller jedoch nie günstig genug produzieren kann, schmiert er ein paar Poitiker, damit sie eine Arbeitszeitverlängerung und den Wegfall des Kündigungsschutzes durchsetzen. Als begleitende Maßnahme wird die Agitprop-Röhre namens INSM-Bürgerkonvent-KonventFürDeutschland-MeinhardSmeagull-Raffelhüschen-Rürup-Unsinn angeworfen und die Schrott-Presse geschmiert.

Damit wäre in jedem Fall ein höheres Angebot der Ware »Arbeit« am Markt durchgesetzt, was weitere »Lohnzurückhaltung«, mehr Arbeitslose und billigere Billigplastikverarbeitungsmaschinen möglich macht. Gleichzeitig legt er größten Wert auf höhere Lebenshaltungskosten für Billigplastikverarbeitungsmaschinenwerksarbeiter, z.B. durch eine höhere Mehrwertsteuer - von der seine Exporte ja befreit sind - , damit die Arbeiter und am besten auch ihre Frauen und irgendwann ihre minderjährigen Kinder gezwungen sind, zum Überleben all ihre Arbeit auf den Markt zu werfen, damit Arbeit NOCH billiger wird.

Einzige Lösung: Gesetzliche Arbeitszeitverkürzung auf 30 Stunden pro Woche. International.

Einige zufällige Stichwörter

Gesundheitsamt
Erstellt am 2.11. 2001 um 16:35:48 Uhr von http://feuerwehrmann.de/Informationen/download/nue, enthält 16 Texte

Paarungsbereitschaftssignal
Erstellt am 16.8. 2001 um 17:26:51 Uhr von Mcnep, enthält 37 Texte

AntiAntiUnitedFreakNation
Erstellt am 25.1. 2002 um 13:27:41 Uhr von Der lange Schatten des blau-roten Mannes?, enthält 8 Texte

Gottesvergiftung
Erstellt am 9.7. 2001 um 23:47:25 Uhr von Mcnep, enthält 24 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0130 Sek.