>Info zum Stichwort Eigenbewegung | >diskutieren | >Permalink 
Schmidt-Wirsing schrieb am 22.4. 2015 um 15:04:56 Uhr über

Eigenbewegung

Harz ist eine wahnsinnig komplexe Konglomeration, chemisch gesehen, dreidimensionale Netzwerke, fast wie dein Bild von den Riechzellen da, da trifft es ganz gut..., man analysiert da zwar die Elementzusammensetzung, aber die exakten Strukturen sind völlig unerforschbar. Ich wage mich jetzt weit hinaus damit, aber auch bei den sogenannten so häufig genannten Antennenrezeptoren auf Zelloberflächen die eine Mischung von Kohlenhydrat und Protein sein können, kennt man nur in ganz wenigen Fällen einen Teilbereich der Struktur, und das gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben der analytischen Chemie (ich habe keine Ahnung davon und nur davon gelesen); DA KOMMT ES AUF JEDES sPIEGELBILD AN, auf jede Konformation einer Kette, kurz, eine räumliche Stuktur von nur ein paar Kettengliedern aus Kohlenhydrat und Aminosäure, kann derart viele räumliche Konformationen annehmen durch Drehung um die beweglichen Molekülachsen, das eine reine Summenformel rein gar nichts, und eine bloße Struktur, auch nicht viel aussagt. Wie kann ich das vergleichen. Angenommen, du hast eine senkrecht gespannte Leine, an die heftest Du sieben verschiedene Fähnchen hintereinander und jedes dieser Fähnchen ist erstens ein wenig verschieden und ist zweitens frei drehbar um diese Leine. Jetzt hast Du die Struktur. Aber diese Struktur kann enorm viele Konformationen annehmen, weil eben jedes Fähnchen unabhängig oder nur wenig abhängig vom anderen, sich in jede Richtung drehen kann. Und nur eine all dieser Konformationen ist die aktive Form des Moleküls, die aktive Form des Proteins, des Antennenmoleküls, so ist das auch mit den Riechzellen, Konformationen funktioneller Molekülstrukturen, soweit reichte mein Sachverstand damals leider nicht aus, ich hatte nur einen Nachbararbeitskreis (KUNZ; pFRENGLE wALDMANN); DER DARAN ARBEITETE, daher interessierte ich mich wenigstens für das Thema, Pfrenge musste in seiner mündlichen Dissertationsprüfung dann auch gleich die Totalsynthese von Morphin vorführen, was ihm nonchalant gelang, ich kann es heute noch nicht, hab mich auch nie damit beschäftigt, mir fehlt das entsprechende räumliche Vorstellungsvermögen dafür,

ich glaube auch es fehlt der Grund Harz genauer zu erforschen, man nimmt es eben als traditionellen Duftstoff oder als Lackzusatz. Oder destilliert schonend Wirkstoffe daraus ab die man dann unter Auflagen teuerst verkäuft.







   User-Bewertung: /
Assoziationen, die nur aus einem oder zwei Wörtern bestehen, sind laaaaaaangweilig.

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Eigenbewegung«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Eigenbewegung« | Hilfe | Startseite 
0.0025 (0.0008, 0.0011) sek. –– 698629070