Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 40, davon 38 (95,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 15 positiv bewertete (37,50%)
Durchschnittliche Textlänge 244 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,500 Punkte, 14 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 31.12. 2000 um 05:42:57 Uhr schrieb
Nils über Bisexualität
Der neuste Text am 12.11. 2012 um 10:00:22 Uhr schrieb
Die Leiche über Bisexualität
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 14)

am 21.2. 2007 um 23:19:24 Uhr schrieb
Cheers auf die Gausssche Normalverteilung über Bisexualität

am 2.3. 2012 um 16:45:38 Uhr schrieb
kingkong über Bisexualität

am 12.8. 2011 um 15:17:08 Uhr schrieb
Die Leiche über Bisexualität

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Bisexualität«

Nils schrieb am 31.12. 2000 um 07:01:32 Uhr zu

Bisexualität

Bewertung: 9 Punkt(e)

Ich finde es übrigens immer wieder fürchterlich nervig, wenn irgendwer behauptet, es gäbe keine Bisexuellen, sondern nur Schwule, die es noch nicht zugeben wollen... völliger Bockmist. Nieder mit dem Schwarz-Weiß-Denken!

Voyager schrieb am 27.6. 2001 um 22:27:48 Uhr zu

Bisexualität

Bewertung: 4 Punkt(e)

Mehr wie zwischen allen Stühlen kann Mensch heutzutage nicht geraten, als bisexuell zu sein. Zum Kotzen diese reinrassigen Hetero-Fickfrösche, die darunter lediglich eine anrüchige, geile Sex-Variante verstehen. Arrogant dieses Gay-/ und Lesbengehabe, die »besseren« Schwulen und Lesben zu sein.
Es gibt nicht nur ein entweder oder, sondern auch ein dazwischen mit vielen Fascetten.

sumopi schrieb am 30.5. 2002 um 19:47:40 Uhr zu

Bisexualität

Bewertung: 3 Punkt(e)

Die letzendliche Befreiung von der verbohrten Festlegung auf ein Geschlecht. Frauen sind toll, Männer sind klasse. Der grösste Unterschied besteht immer wieder beim Küssen: Männer kratzen.
Beim Sex ist es ähnlich beide sind erotisiert.

StrawberryEgg schrieb am 31.5. 2007 um 19:42:22 Uhr zu

Bisexualität

Bewertung: 2 Punkt(e)

Mir stellt sich die Frage: Warum wird Bisexualität heutzutage so überbewertet? Erst ist es ein kleiner Pusher für die Pop-Karriere einer Madonna und jetzt eine Mode-Trend. Super. Als ob Sexualität ein Trend sein könnte. Entweder man ist es, oder nicht. Nur, weil es modern ist, kann man sich ja schlecht einreden »oh, ich glaube, ich bin auch bi. Madonna ist doch auch biUnd wenn man es dann (so wie ich) ist, wird man nicht wirklich ernst genommen. Dann heißt es: Entscheide dich doch mal. Männer oder Frauen? Hinzu kommt auch noch, dass man angeblich als Bisexueller keine feste Beziehung eingehen kann, ohne seinen Partner zu betrügen. Das ist Verleumdung! Natürlich kann ich mich für einen Menschen entscheiden. Egal, ob er eine Frau oder ein Mann ist.

Einige zufällige Stichwörter

Heizölrückstoßabdämpfung
Erstellt am 29.6. 2000 um 15:32:25 Uhr von Beulenpest, enthält 17 Texte

Ochsenauge
Erstellt am 24.10. 2000 um 23:45:24 Uhr von Liamara, enthält 11 Texte

Regenbogen
Erstellt am 27.9. 1999 um 23:35:16 Uhr von Tanna, enthält 96 Texte

Orakel
Erstellt am 22.6. 2000 um 18:44:00 Uhr von Moomoor01@aol.com, enthält 31 Texte

Radieschentorte
Erstellt am 12.9. 2002 um 02:31:09 Uhr von Das Gift, enthält 5 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0096 Sek.