Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 22, davon 22 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 4 positiv bewertete (18,18%)
Durchschnittliche Textlänge 210 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,227 Punkte, 12 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 4.12. 2001 um 21:55:56 Uhr schrieb
wauz über Müsli
Der neuste Text am 13.4. 2020 um 20:39:30 Uhr schrieb
Rudi01 über Müsli
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 12)

am 11.11. 2010 um 17:13:55 Uhr schrieb
joo über Müsli

am 26.1. 2004 um 14:56:00 Uhr schrieb
biggi über Müsli

am 13.4. 2020 um 20:39:30 Uhr schrieb
Rudi01 über Müsli

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Müsli«

shizzo schrieb am 12.10. 2002 um 18:38:44 Uhr zu

Müsli

Bewertung: 4 Punkt(e)

eines der beiden wörter die aus dem schweizerdeutschen stammen und es schafften die ganze welt zu erobern. das andere wäre putsch. erstmals in zürich verwendet worden.

Roadrunner schrieb am 7.10. 2005 um 17:58:31 Uhr zu

Müsli

Bewertung: 2 Punkt(e)

Müsli ist eine nicht korrekte Schreibweise des Wortes Müesli. Diese falsche Schreibweise ist inzwischen jedoch allgemein anerkannt, da die richtige Aussprache des Wortes Müesli deutschsprachigen Menschen ausserhalb der Schweiz zu viel Schwierigkeiten bereitet.

wauz schrieb am 4.12. 2001 um 21:55:56 Uhr zu

Müsli

Bewertung: 3 Punkt(e)

Tja, die schönen Achtziger des 20. Jahrhunderts. Müsli war in aller Munde, ein Assoziations-Blaster hätte als zweites Stichwort »Müsli« enthalten, und der Müsli-Man von Bap war in fast aller Ohren.
Ob Gottfried Bircher-Benner das so gewollt hätte? Er hat den Namen geprägt. Ähnliche Rezepte, aber aus gekochtem getreide, sind allerdings Urbestandteile europäischer Küche. Brei war bis Ende des Mittelalters Hauptnahrungsmittel. Im Porridge lebt diese Tradition heute noch fort. Der im Mittelalter durchgesetzte Mühlenzwang, der den Grundherren eine fiskalische Kontrolle der Pächter und Schollengebundenen einbrachte, verhalf dem Brot zum Siegeszug. Am Ende des Mittelalters übersetzte dann Dr. Martin Luther, das griechische »Unsere tägliche Speise gib uns heute« mit »unser täglich Brot...«.
Politische Hegemonie wird zur Geschmackshegemonie.

Einige zufällige Stichwörter

bewahren
Erstellt am 19.4. 2005 um 21:42:13 Uhr von Bäääääh!, enthält 8 Texte

Mark-Twain
Erstellt am 3.11. 2000 um 10:18:42 Uhr von Lockhead, enthält 15 Texte

Arlon
Erstellt am 4.3. 2004 um 13:03:38 Uhr von oops, enthält 8 Texte

Weidenkörbchen
Erstellt am 18.3. 2001 um 02:23:52 Uhr von lumina*, enthält 11 Texte

Wohnwagensiedlung
Erstellt am 5.9. 2004 um 22:06:55 Uhr von Das Gift, enthält 4 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0270 Sek.