Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 28, davon 28 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 10 positiv bewertete (35,71%)
Durchschnittliche Textlänge 370 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,750 Punkte, 9 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 10.8. 2000 um 06:27:50 Uhr schrieb
Dortessa über Weihnachtsbaum
Der neuste Text am 20.12. 2012 um 21:37:17 Uhr schrieb
Christine über Weihnachtsbaum
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 9)

am 20.12. 2002 um 17:38:54 Uhr schrieb
Miraldo über Weihnachtsbaum

am 15.11. 2006 um 08:42:42 Uhr schrieb
palim palim über Weihnachtsbaum

am 9.11. 2003 um 22:46:55 Uhr schrieb
Wörner über Weihnachtsbaum

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Weihnachtsbaum«

Dortessa schrieb am 10.8. 2000 um 06:27:50 Uhr zu

Weihnachtsbaum

Bewertung: 10 Punkt(e)

Eine kurzlebige Art von diverser Nadelbäume. Sie ersten erscheinen ab Ende Oktober zuerst in den Geschäften und in den Vorgärten. Ab den ersten Advent setzt dann eine starke Vermehrung ein. Das Wohnzimmer wird von Weihnachtsbaum als Letztes erobert. Dort betreibt er aber auch seine schönsten Blüten. Während er in den Gärten nur elektrische Lämpchen hervorbringt, erscheinen in den Wohnzimmer auch Blütenformen, wie Kugeln, Lametta, Glöckchen, Strohsterne, Weihnachtsengel und Schleifen. Nach dem Dreikönigstag setzt dann das große Weihnachtsbaumsterben ein. Zuerst in den Geschäften, dann in den Wohnzimmern. Mitte Januar liegen sie verdörrt an den Straßenrändern oder auf den Komposthaufen. Einige Exemplare in den Vorgärten zeigen eine Nachblüte, die noch bis Anfang Februar anhält. Aber dann verblühen auch die letzten Weihnachtsbäume. Zu Ostern brennen einige längst verblühte Exemplare noch auf den Osterfeuern. Doch danach ist alles vorbei. Aber nicht für immer. Ein halbes Jahr später, dann fängt ihre Blütezeit wieder an.

Liamara schrieb am 22.11. 2000 um 18:49:32 Uhr zu

Weihnachtsbaum

Bewertung: 4 Punkt(e)

Der Weihnachtsbaum wird bei uns zu Hause traditionell am Morgen des Heiligen Abend (klingt das doof!) geschmückt. Früher machten das mein Vater, mein Bruder und ich. (Noch früher sicher auch meine Schwester). Nun muss das mein Vater immer allein machen, jetzt, wo ich auch schon ein paar Jahre nicht mehr zu Hause wohne. Mir bleibt dann wenigstens der Stress erspart, ihm die Lichterkette nachzutragen, die wie jedes Jahr völlig verheddert ist.

Penner schrieb am 20.12. 2002 um 18:16:13 Uhr zu

Weihnachtsbaum

Bewertung: 2 Punkt(e)

Ein Weihnachtsbaum ist eine Pflanze. Diese wächst in Gruppen neben dem Bahnhofseingang. Dort werden sie scharf bewacht von Leuten mit Geldbörsen und roten Kappen. Niemand bekommt dort einen Parkplatz, darum ist der Besuch dieser Weihnachtsbäume vor dem Bahnhof allen so verhasst. Trotzdem werden viele Anstrengungen unternommen, sich vor einem aufzustellen und den Finger zu heben. Dann muss man eine Abgabe zahlen und dadurch ist es Pflicht, den Baum mitnehmen. Am Ende steht er plötzlich schief vor dem Fernseher und ist von Anfang an ein großes Ärgernis. Der Käufer muss sich verantworten und ist deshalb am heiligen Abend ein zitterndes Nervenbündel.

Einige zufällige Stichwörter

Matratze
Erstellt am 6.12. 2000 um 23:15:35 Uhr von Dortessa, enthält 31 Texte

Trustfund-babies
Erstellt am 4.7. 2009 um 03:43:28 Uhr von heini, enthält 6 Texte

SCHNELLER
Erstellt am 23.12. 2001 um 22:44:54 Uhr von Duckman, enthält 31 Texte

machtfrei
Erstellt am 14.4. 2007 um 19:56:07 Uhr von mcnep, enthält 4 Texte

WoBistDu-WhereAreYou-OuEsTu-DondeEstas-SenNerdesin
Erstellt am 8.3. 2006 um 14:42:11 Uhr von ThoR, enthält 3 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0095 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen