Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 31, davon 29 (93,55%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 14 positiv bewertete (45,16%)
Durchschnittliche Textlänge 660 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,355 Punkte, 8 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 23.10. 2000 um 21:51:15 Uhr schrieb
Liamara über Wohngemeinschaft
Der neuste Text am 1.11. 2018 um 16:22:06 Uhr schrieb
Armin über Wohngemeinschaft
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 8)

am 11.5. 2007 um 20:40:21 Uhr schrieb
MsLippenleser über Wohngemeinschaft

am 10.1. 2016 um 19:54:50 Uhr schrieb
Christine über Wohngemeinschaft

am 30.12. 2009 um 00:21:50 Uhr schrieb
über Michael Kenichi Venus aus Hamburg-Harburg über Wohngemeinschaft

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Wohngemeinschaft«

Toby schrieb am 21.4. 2001 um 17:44:26 Uhr zu

Wohngemeinschaft

Bewertung: 7 Punkt(e)

Wohngemeinschaften können toll sein. Wie das geht weiss ich aber nicht. Wohngemeinschaften können anstrengend sein. Und nervig. Wenn man den Anderen doch eigentlich nicht wirklich kannte, (was man dachte), wenn man immer alles selber machen muss, wenn der andere einen Lebensabschnittspartner hat, den man »warumauchimmer« nicht leiden kann. (Naja, vielleicht weil er morgens beim Frühstück raucht...) Manchmal ist meine Wohngemeinschaft trotzdem toll. Wie das funktioniert? Wenn ich das wüsste. Aber dann würde ich vermutlich nicht in einer WG wohnen, sondern schlaue Bücher über menschliches Beisammensein schreiben und mir eine eigene Wohnung leisten können. Vielleicht wäre ich aber ob meines Wissens auch einfach an der Dummheit der vielen anderen verzweifelt, die auch manchmal in beschissenen Wohngemeinschaften leben, die hin und wieder doch einfach nur toll sind. Wer weiss...

Toby schrieb am 21.4. 2001 um 17:44:13 Uhr zu

Wohngemeinschaft

Bewertung: 2 Punkt(e)

Wohngemeinschaften können toll sein. Wie das geht weiss ich aber nicht. Wohngemeinschaften können anstrengend sein. Und nervig. Wenn man den Anderen doch eigentlich nicht wirklich kannte, (was man dachte), wenn man immer alles selber machen muss, wenn der andere einen Lebensabschnittspartner hat, den man »warumauchimmer« nicht leiden kann. (Naja, vielleicht weil er morgens beim Frühstück raucht...) Manchmal ist meine Wohngemeinschaft trotzdem toll. Wie das funktioniert? Wenn ich das wüsste. Aber dann würde ich vermutlich nicht in einer WG wohnen, sondern schlaue Bücher über menschliches Beisammensein schreiben und mir eine eigene Wohnung leisten können. Vielleicht wäre ich aber ob meines Wissens auch einfach an der Dummheit der vielen anderen verzweifelt, die auch manchmal in beschissenen Wohngemeinschaften leben, die hin und wieder doch einfach nur toll sind. Wer weiss...

Susanne schrieb am 7.6. 2006 um 19:26:21 Uhr zu

Wohngemeinschaft

Bewertung: 1 Punkt(e)

Seit ein paar Tagen grassiert in unserer WG das Internet, d.h. wir haben (nach langen Jahren des Zauderns, Darbens und Neidens) nun einen richtigen DSL-Router mit Antennen dran, und in den meisten Zimmern stehen jetzt kleine silbrige Kästen, die man aufklappen kann und dann auf eine etwa Din-A4 große Plastik-Fläche schaut, hinter also das Internet beginnt. Manche von uns sind da schon sehr bewandert, andere staunen oder sind böse oder tun so, als könnten die die kleinen silbrigen Kästen nich aufklappen oder wenn, dann wenigstens nicht verstehen, was da hinter dem Plastik herum wuselt.
Wir haben aber auch richtige Spezialisten unter uns - so muß ich z.B. meinen Kasten einfach nur aufklappen und mein Passwort otnowatnajökul eingeben (stimmt gar, ist gelogen, geht ganz anders) und dann wird alles so bunt um mich herum, und das alles dank N.N. (Name ist der Redaktion bekannt)
Und jetzt werden wir (also mindestens einer macht's noch außer mir, den erwische ich aber auch noch) hier diverse IT-Projekte unsicher machen, denn denen scheint ja in den letzten Jahren ein wenig die Luft ausgegangen zu sein. Da ist eine bolzaktive WG mit ältSems wie die unsere ja genau das Richtige. Mal sehen, wie lange der Spaß anhält.

Toby schrieb am 21.4. 2001 um 17:44:29 Uhr zu

Wohngemeinschaft

Bewertung: 2 Punkt(e)

Wohngemeinschaften können toll sein. Wie das geht weiss ich aber nicht. Wohngemeinschaften können anstrengend sein. Und nervig. Wenn man den Anderen doch eigentlich nicht wirklich kannte, (was man dachte), wenn man immer alles selber machen muss, wenn der andere einen Lebensabschnittspartner hat, den man »warumauchimmer« nicht leiden kann. (Naja, vielleicht weil er morgens beim Frühstück raucht...) Manchmal ist meine Wohngemeinschaft trotzdem toll. Wie das funktioniert? Wenn ich das wüsste. Aber dann würde ich vermutlich nicht in einer WG wohnen, sondern schlaue Bücher über menschliches Beisammensein schreiben und mir eine eigene Wohnung leisten können. Vielleicht wäre ich aber ob meines Wissens auch einfach an der Dummheit der vielen anderen verzweifelt, die auch manchmal in beschissenen Wohngemeinschaften leben, die hin und wieder doch einfach nur toll sind. Wer weiss...

Einige zufällige Stichwörter

Gratisdroge
Erstellt am 19.5. 2005 um 19:19:46 Uhr von Hans*im*Glück, enthält 17 Texte

GleitArbeitsZeit
Erstellt am 6.12. 2001 um 15:27:49 Uhr von biggi, enthält 8 Texte

Tesserakt
Erstellt am 12.5. 2008 um 21:33:11 Uhr von Schreibakteur, enthält 3 Texte

FlotterDreier
Erstellt am 10.2. 2005 um 16:25:03 Uhr von Osi, enthält 8 Texte

geiles
Erstellt am 18.2. 2007 um 05:05:43 Uhr von tommy-big@web.de, enthält 0 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0117 Sek.