Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 132, davon 127 (96,21%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 42 positiv bewertete (31,82%)
Durchschnittliche Textlänge 229 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,326 Punkte, 53 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 17.8. 2000 um 11:50:17 Uhr schrieb
Lumpi über Kannibalismus
Der neuste Text am 7.8. 2018 um 21:34:01 Uhr schrieb
Bruno S. über Kannibalismus
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 53)

am 20.11. 2002 um 20:04:32 Uhr schrieb
podl über Kannibalismus

am 21.11. 2007 um 16:03:34 Uhr schrieb
baumhaus über Kannibalismus

am 27.5. 2005 um 16:38:05 Uhr schrieb
Hannes über Kannibalismus

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Kannibalismus«

Jürgen schrieb am 22.7. 2004 um 14:09:14 Uhr zu

Kannibalismus

Bewertung: 2 Punkt(e)

Ein ehemaliger Klassenkamerad - nennen wir ihn Markus - lädt mich zu sich ein. Überraschenderweise sind noch zwei oder drei weitere ehemalige Mitschüler/innen - nennen wir sie Dirk, Sonja und Petra - anwesend, als ich bei ihm eintreffe. Nachdem wir ein paar Minuten über die »alten Zeiten« geplaudert haben, sagt Markus, daß wir nun zum eigentlichen Zweck unseres Treffens kommen könnten. Und dann sagt er zu mir: »Jürgen, steh' doch bitte mal auf und zieh' dich aus
Überrascht folge ich seiner Aufforderung, und als ich schließlich nackt vor ihnen stehe, werde ich aufgefordert, mich bäuchlings auf den Tisch zu legen. Nun betrachten und betasten sie meinen nackten Körper, und schließlich sagt Markus zu mir: »Du wirst Dich sicher wundern, was das soll. Wir haben etwas mit Dir vor, was wir schon zu unserem letzten Klassentreffen Ende 1999 geplant hatten. Damals hatten wir uns zunächst scherzhaft ein Treffen vorgestellt, bei dem jemand aus unserer Klasse als Festessen auf dem Tisch liegt. Das ist dann nicht geschehen, aber in der Zeit danach hat uns der Gedanke nicht losgelassen und sich immer mehr festgesetzt. Wir haben uns getroffen und ernsthaft überlegt, wer wohl hierfür geeignet sein könnte und uns alle Leute aus unserer ehemaligen Klasse auf dem Tisch vorgestellt. Natürlich warst auch Du dabei, und obwohl an Dir nicht soviel dran ist, sind wir dann irgendwie bei Dir hängengeblieben - warum nicht der Jürgen? Tja, und so werden wir Dich heute abend endlich essen. Was sagst Du dazu
Ich antworte »Guten Appetit. Ich habe mir schon in unserer Schulzeit gewünscht, daß so etwas mit mir gechieht«, ...und das Festmahl kann beginnen...

Nils schrieb am 13.1. 2001 um 21:02:22 Uhr zu

Kannibalismus

Bewertung: 4 Punkt(e)

Ich kann rituellen Kannibalismus in der Form, daß Menschen ihre Toten verzehren, statt sie verwesen zu lassen oder zu verbrennen, gut verstehen. Erstens geht so kein wertvolles Eiweiß verloren, und zweitens haben so die Freunde und Verwandten des Toten das Gefühl, einen Teil der Lebensessenz des Verstorbenen in sich aufzunehmen, wodurch er in gewisser Weise in ihnen weiterlebt.
Dennoch würde ich davor zurückschrecken, an einer solchen Zeremonie teilzunehmen, und zwar nicht wegen des Infektionsrisikos, sondern hautsächlich, weil das Kannibalismus-Tabu in meinem Unterbewußtsein recht fest verankert ist, so daß mir wahrscheinlich ziemlich schnell ziemlich übel werden würde.

Liamara schrieb am 12.12. 2002 um 21:29:19 Uhr zu

Kannibalismus

Bewertung: 5 Punkt(e)

Als ich das von diesem Kannibalen gelesen habe, der seinem späteren Opfer zunächst noch das Geschlechtsteil abgeschnitten hat, um es dann mit ihm gemeinsam zu verspeisen, habe ich mir ein paar Fragen diesbezüglich gestellt. Doch die möchte ich hier nicht wiederholen, das wäre irgendwie pietätlos, und überhaupt ist die ganze Sache ziemlich ekelhaft.

junger Mann schrieb am 23.10. 2001 um 10:27:07 Uhr zu

Kannibalismus

Bewertung: 5 Punkt(e)

Junger Mann, dunkelblond, groß, schlank, sauber, gesund sucht junge Frau (gerne auch Anfängerin), die Interesse hat, ihn nach vorheriger Absprache lustvoll zu verspeisen. Nur ernstgemeinte Zuschriften.

Metzgerinnung schrieb am 27.2. 2001 um 13:41:56 Uhr zu

Kannibalismus

Bewertung: 4 Punkt(e)

Diese Vorstellung ist falsch. Menschenfleisch schmeckt ähnlich wie Schweinefleisch, es kommt natürlich auf die Futterzusammensetzung und die artgerechte Mästung an. Der Metzger ihres Vertrauens garantiert für einwandfreie Qualität.
Heute im Angebot 1a Bauernschinken aus dem Allgäu

irgendeiner schrieb am 29.6. 2001 um 15:10:59 Uhr zu

Kannibalismus

Bewertung: 2 Punkt(e)

...schon vor Hannibals Zeiten...

Norderstedt/Kiel. Nach Anschauen eines Videofilms, in dem eine Frau ihr Idol zerstückelt und aufißt, überfiel ein 17jähriger Auszubildender zwei Frauen, um ihnen die Füße abzuschneiden und diese aufzuessen. Beim ersten Versuch trennte er einer 17jährigen ein Ohr fast vollständig ab. Vier Tage später, nach erneutem Anschauen des Films, überkam ihn wieder der Drang nach Menschenfleisch, und er fügte einer 24jährigen Passantin lebensgefährliche Verletzungen zu. (22.10.83)

Einige zufällige Stichwörter

Arschgeweih
Erstellt am 31.10. 2004 um 16:48:08 Uhr von Rita, enthält 37 Texte

HadschiMurat
Erstellt am 2.11. 2002 um 20:34:21 Uhr von stormvogel, enthält 10 Texte

Aphrodisiakum
Erstellt am 20.9. 2003 um 15:57:57 Uhr von Haserl, enthält 9 Texte

Körperchen
Erstellt am 19.9. 2011 um 22:12:37 Uhr von Baumhaus, enthält 6 Texte

Damoklesschwert
Erstellt am 22.7. 2003 um 18:42:07 Uhr von mcnep, enthält 16 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0208 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen