Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 8, davon 8 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 1 positiv bewertete (12,50%)
Durchschnittliche Textlänge 377 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,000 Punkte, 6 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 27.11. 2003 um 23:15:42 Uhr schrieb
Lysander Zoukani über Lamia
Der neuste Text am 21.4. 2015 um 16:13:00 Uhr schrieb
DexterEM über Lamia
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 6)

am 19.12. 2006 um 12:49:33 Uhr schrieb
Prediger über Lamia

am 21.4. 2015 um 16:13:00 Uhr schrieb
DexterEM über Lamia

am 20.12. 2006 um 22:31:24 Uhr schrieb
Conny über Lamia

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Lamia«

Lysander Jozwick schrieb am 10.12. 2003 um 02:13:41 Uhr zu

Lamia

Bewertung: 1 Punkt(e)

'Lamia

Diese soll eine Tochter des Poseidon gewesen sein, die Mutter bleibt ungenannt.

Mit ihr zeugte Zeus in Libyen die Herophile, die als Sibylle die erste Wahrsagerin gewesen sei.


Eine weitere Lamia war die schöne Tochter des Belus (je nach Quelle war der ein König in Ägypten oder der Gott Baal) und der Lybie. Mit ihr zeugte Zeus einen Sohn, den allerdings seine eifersüchtige Gattin Hera alsbald umbrachte. Darüber soll Lamia so traurig geworden sein, daß sie nicht allein ein häßliches Äußeres (Schlangenhaupt, ähnlich der Medusa) annahm, sondern auch auch damit begann, andere Kinder umzubringen.

Nach dieser sollen jene dämonischen Ungeheuer ihren Namen haben, die außer Lamien auch Empusen, Mormolycien oder Striges heißen. Diese Lamien sind ständig begierig nach Menschenfleisch und besonders menschlichem Blut, weshalb sie junge Leute zu locken trachten, indem sie die Gestalt schöner Frauen annahmen und durch Zeigen ihrer Brüste ihre Opfer reizten. Der Name Lamie soll entweder vom arabischen lahama, „zerfleischen”, „zerreißenstammen oder vom griechischen Wort für Rachen bzw. Kehle.

Es soll auch eine Art Lamien genannte dämonische Frauen geben, die, wenn sie zu Hause sind, ihre Augen herausnehmen und in ein Gefäß legen. Wenn sie das Haus verlassen, setzen sie diese wieder ein.


Lamia ist auch ein weiterer Name einer Frau aus Kreta, die sonst Auxesia genannt wird und die wegen einer Dürre durch Steinigung geopfert wurde, der später aber einer Bildsäule errichtet und ihr geopfert wurde, bis die Dürre fruchtbareren Zeiten wich.


Lamia soll auch eine andere Wiedergabe des Namens Lilith gewesen sein. Diese gilt als erste Frau des Adam und ist je nach Anschauung Große Göttin oder Dämonin. Dieser Name Lamia wird als Schleiereule oder Nachteule übersetzt. Im Mittelalter war lamia gängiger Begriff für Hexen, die lamiae wurden von manchen als Ungeheuer in Gestalt alter Frauen angesehen (Walker 1993, S. 601).'

('Das Schwarze Netz')

Einige zufällige Stichwörter

Reformhaus
Erstellt am 9.2. 2004 um 22:48:09 Uhr von ungesüsster Cappuccino, enthält 15 Texte

Tugend
Erstellt am 15.6. 2001 um 22:02:15 Uhr von quimbo75@hotmail.com, enthält 25 Texte

Froh
Erstellt am 4.5. 2000 um 12:16:39 Uhr von Elki, enthält 39 Texte

Blasterneurose
Erstellt am 24.2. 2003 um 12:23:58 Uhr von Wenkmann, enthält 8 Texte

fickunfertig
Erstellt am 2.10. 2014 um 21:15:12 Uhr von Schmidt, enthält 2 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0086 Sek.