Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 15, davon 15 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 4 positiv bewertete (26,67%)
Durchschnittliche Textlänge 234 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,467 Punkte, 10 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 19.5. 2007 um 22:14:43 Uhr schrieb
pentaX über OpusDei
Der neuste Text am 1.2. 2008 um 14:19:31 Uhr schrieb
kiki über OpusDei
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 10)

am 19.5. 2007 um 22:24:38 Uhr schrieb
pentaX über OpusDei

am 19.5. 2007 um 22:14:43 Uhr schrieb
pentaX über OpusDei

am 19.5. 2007 um 22:28:30 Uhr schrieb
pentaX über OpusDei

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »OpusDei«

kiki schrieb am 1.2. 2008 um 14:19:31 Uhr zu

OpusDei

Bewertung: 2 Punkt(e)

Vor über 20 Jahren war ich mal mit einer ganz netten Frau bekannt - erzkatholisch, noch ziemlich jung, hatte aber schon 3 Kinder und noch weitere geplant, da Ehestand und Mutternschaft ja die schönste Erfüllung für eine Frau darstellten... hmmmnja, jedem das Seine.

Wie auch immer, sie bot mir an, sie doch mal zu einer der Werktags-Abendmessen zu begleiten, die ein bestimmter Geistlicher in regelmäßigen Abständen an ihrer Kirche zelebrierte und die angeblich eine Art von Offenbarung waren, ihren Aussagen nach ganz anders als das, was vom »regulären« Pfarrer wie gewöhnlich sonntags ablief. Sie schwärmte: »Er ist vom Opus Dei«.

Ich hatte damals keinen Schimmer von dem, was man dem Opus Dei nachsagte, nahm einfach an, es handele sich um einen von vielen Orden. Aber da sie mich neugierig gemacht hatte, ging ich halt mal mit.

Der Unterschied zu anderen katholischen Messen, die ich je mitgemacht hatte, bestand erstens aus der totalen Freudlosigkeit und Strenge der Angelegenheit: ohne Musik oder Gesang, kalt und eintönig, und ich hatte ein seltsam unbehagliches Gefühl, als säße ich auf einer Anklagebank. Der Priester war mittleren Alters, mit einem hageren, scharfen Gesicht, das ich kein einziges Mal lächeln sah. Und die relativ kleine Kongregation bestand ausschließlich - ohne Ausnahme - aus Frauen, die sowohl hingerissen als auch zum totalen Gehorsam bereit schienen. Einige knieten sich beim Gebet tief auf den kalten Steinboden, sogar ältere Frauen, denen es sichtlich Schwierigkeiten bereitete. So ungefähr stellte ich mir die Anhänger einer dubiosen Sekte vor - nur daß es sich in einer katholische Kirche abspielte.

Ich wurde zu weiteren Besuchen eingeladen, aber fand Entschuldigungen, und verlor hinterher auch den Kontakt zu jener Frau. Im Nachhinein kann ich nur sagen, daß es ein mulmiges Erlebnis war. Es war aber auch die einzige Begegnung mit dem Opus Dei, die mir je zuteil wurde.

Pater schrieb am 20.5. 2007 um 21:38:59 Uhr zu

OpusDei

Bewertung: 2 Punkt(e)

ist nicht in Portugal, sondern 1928 in Spanien von J. Escriva de Balaguer gegründet worden.
Geheimhaltung, rigoroses Ordensleben (Geissel und Bussgürtel) Indoktrination Jugendlicher, sektenähnliche Werbepraktiken, Verstrickungen von Mitgliedern in Finanzskandale etc. bringen dieses »Werk Gottes« immer wieder in die Schlagzeilen.

Einige zufällige Stichwörter

Bachelor
Erstellt am 16.12. 2008 um 15:46:47 Uhr von tootsie, enthält 13 Texte

Kauz
Erstellt am 20.11. 2002 um 22:30:19 Uhr von Dr. Schuhu, enthält 7 Texte

vernetzungsmaß
Erstellt am 23.11. 2003 um 01:44:34 Uhr von biggi, enthält 12 Texte

wende
Erstellt am 29.8. 2002 um 21:59:43 Uhr von süße, enthält 51 Texte

Heliumarme
Erstellt am 10.8. 2001 um 15:25:11 Uhr von Mcnep, enthält 17 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0096 Sek.