Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 142, davon 140 (98,59%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 36 positiv bewertete (25,35%)
Durchschnittliche Textlänge 133 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,063 Punkte, 70 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 14.7. 1999 um 19:28:00 Uhr schrieb
Mano über Wo
Der neuste Text am 11.2. 2019 um 16:07:26 Uhr schrieb
joo über Wo
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 70)

am 30.9. 2009 um 21:26:07 Uhr schrieb
Ronja über Wo

am 21.12. 2006 um 11:41:43 Uhr schrieb
prediger über Wo

am 7.4. 2003 um 16:23:41 Uhr schrieb
basti@t-online.de über Wo

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Wo«

tinky-winky schrieb am 14.7. 2001 um 12:38:55 Uhr zu

Wo

Bewertung: 1 Punkt(e)

-bei es ja so ist, das es eigentlich besser ist, aus dem richtig heftigen Tal bin ich schon längst raus, bei mir sehe ich eher die Gefahr einer CHronifisierung (auf unakzeptablem Niveau)
anderseits kann es ja durchaus so sein, das eben der Körper hinterher hängt und jetzt das auslebt, was vorher nicht möglich war, weil alle Energie in das Aushalten der psychischen Verarbeitung gegangen ist

Mano schrieb am 14.7. 1999 um 19:28:00 Uhr zu

Wo

Bewertung: 4 Punkt(e)

Gottseidank gibt es das Wort »WO« - wie würden wir Schwaben sonst mit der Grammatik zurechtkommen? Dank dem, wo dieses Wort erfunden hat - oder dem Umstand, wo dazu geführt hat, daß es ein Wort gibt, wo den Satzbau so erleichtert! Verstehen Leute, wo kein Schwäbisch können, überhaupt solche Sätze, wo das Wort »Wo« vorkommt? Gibt es noch andere Dialekte, wo es soetwas praktisches gibt? Das alles sind lauter Fragen, wo ich keine Antwort dazu weiß...

whitness schrieb am 3.1. 2001 um 23:47:30 Uhr zu

Wo

Bewertung: 1 Punkt(e)

»Wofrage ich immer dann, wenn ich am Umziehen bin. Wo ist das, wo jenes? Würde ich die Frage »Wostreichen, hätte ich beim Umziehen nur noch 50% Arbeit.

»Wokommt auch dann zum Tragen, wenn die Putzfrau da war. Alles ist dann an einem ungewohnten Ort.

»Wofrage ich mich regelmässig, wenn ich in einer fremden Stadt bin. Orientierung haben ich quasi Null.

Eigentlich ist »Wo?« sinngebend.

hixie schrieb am 8.12. 2000 um 12:48:10 Uhr zu

Wo

Bewertung: 1 Punkt(e)

»wo ist wasist eine einfache Frage. Eigentlich. Kann man meist beantworten, wenn es um alltägliche Gebrauchsgegenstände geht und man halbwegs ordentlich ist. Schwieriger schon bei Wegbeschreibungen. Schwankend zwischen: »bin selber nicht von hier« und »gestern hab ich's noch gewußt«. Ganz furchtbar wird es aber bei der Umkehrung: w a s ist »wo«? Ein Ort? Ein Zustand?
Eine Vermutung? Irgendwie hat es mit da und nicht-da-sein zu tun. Aber: das andere? Oder ich selber? Oder der Frager? Oder die Frage...

Christin schrieb am 17.8. 2001 um 04:11:35 Uhr zu

Wo

Bewertung: 1 Punkt(e)

Wo finde ich,was ich suche? Denn ich suche,ich weiss es,weil ich es spüre. An jeden Ort,an den ich komme,schaue ich mich um,wie es mir geht,was mir gefällt,wie ich dort wohnen kann. An das »leben« denke ich dann noch nicht. Zuerst noch vorsichtig beobachten,ob auch alles funktioniert und nicht gleich jeder merkt,dass ich nicht lange bleibe,weil ich auf der Suche bin.

der captain schrieb am 6.9. 2000 um 07:06:12 Uhr zu

Wo

Bewertung: 2 Punkt(e)

wo kämen wir hin wenn alle sagten >>wo kämen wir hin<< und niemand ginge, um zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.

Einige zufällige Stichwörter

Information
Erstellt am 9.4. 1999 um 16:57:47 Uhr von Dragan, enthält 98 Texte

Schlussmachen
Erstellt am 27.2. 2004 um 23:43:16 Uhr von Das Gift, enthält 12 Texte

sensationsgeil
Erstellt am 9.1. 2013 um 10:01:24 Uhr von Rita, enthält 2 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0155 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen