Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 41, davon 41 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 22 positiv bewertete (53,66%)
Durchschnittliche Textlänge 207 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,512 Punkte, 10 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 12.1. 1999 um 16:58:24 Uhr schrieb
egon elser über Barock
Der neuste Text am 23.7. 2020 um 19:37:25 Uhr schrieb
Christine über Barock
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 10)

am 20.2. 2007 um 11:05:10 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über Barock

am 23.7. 2020 um 19:37:25 Uhr schrieb
Christine über Barock

am 8.5. 2019 um 13:30:04 Uhr schrieb
bräpf über Barock

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Barock«

timokl schrieb am 14.1. 1999 um 17:12:53 Uhr zu

Barock

Bewertung: 2 Punkt(e)

Das Barock ist eine Epoche, die uns heute etwas fremd geworden ist. Mit Beginn der Aufklärung als schwülstig verschrien, hat man die spezifischen Qualitäten (nichtssagendste Wortkombination des Tages, yeah!) des Barock erst seit relativ kurzer Zeit wieder entdeckt.
Die Gedichte im Barock haben wenig mit der Empfindungslyrik zu tun, wie sie spätestens seit Goethes Sturm- und Drang-Gedichten zum Standard geworden ist. Nein, es handelt sich vielmehr um Gelehrtenpoesie, die sich nach bestimmten formalen und Aufbauregeln richtet; Regeln wie sie in Poetiken, Gedicht-Regelbüchern sozusagen, festgelegt wurden. Eine der wichtigsten Poetiken ist das »Buch von der deutschen Poeterey«, welches Martin Opitz 1624 veröffentlichte. Inhaltlich war Opitz' Werk nicht im geringsten bahnbrechend, aber durch das »Buch von der deutschen Poeterey« wurde die deutsche Sprache als Sprache der Literatur neben dem neuzeitlichen Gelehrtenlatein hoffähig.
Inhaltlich findet sich ein mitunter erhebliches Maß an Weltekel und Vergänglichkeitssucht, der sogenannten Vanitas. Besonders gelungene Beispiele hierfür sind die Sonette von Andreas Gryphius, z.B.: »Threnen des Vaterlands«, »Es ist alles eitel« oder »Abend«.

Guido schrieb am 25.8. 1999 um 01:22:56 Uhr zu

Barock

Bewertung: 2 Punkt(e)

Ich mag ja barocke Formen. Bei Frauen.
Die Frau meiner Wahl ist allerdings gertenschlank. Das wird auch so bleiben, fürchte ich.
Naja, wo die Liebe hinfällt . . .

Shenshen schrieb am 25.8. 1999 um 01:28:29 Uhr zu

Barock

Bewertung: 5 Punkt(e)

In der Zeit des Barock, wurde der menschliche Körper erst richtig in allen Details entdeckt. Darum sind wohl auch die Proportionen so üppig gewählt, einfach um auszudrücken, wie übermäßig man sich über jede einzelne Entdeckung gefreut hat.

Anina schrieb am 25.1. 1999 um 20:56:06 Uhr zu

Barock

Bewertung: 1 Punkt(e)

Pralle Engelchen, die zu viele Kekse (oder Eisbein mit Sauerkrautwaffeln?) gefuttert haben und über beide Apfel-Bäckchen grinsen.
Oder gepuderte Damen mit Schönheitsfleck. Alles irgendwo zwischen cool und verdammt abgefrühstückt.

Nils schrieb am 10.1. 2001 um 08:02:20 Uhr zu

Barock

Bewertung: 1 Punkt(e)

Im Barock hatten die Leute wenigstens coole Klamotten, jedenfalls die Wohlhabenden bis Reichen...

Einige zufällige Stichwörter

30000
Erstellt am 30.4. 2003 um 22:32:15 Uhr von Daniel Arnold, enthält 6 Texte

sündenbockmentalität
Erstellt am 20.2. 2002 um 20:13:01 Uhr von Mäggi, enthält 14 Texte

Bamberg
Erstellt am 3.6. 1999 um 01:15:47 Uhr von Timokl, enthält 35 Texte

saftig
Erstellt am 19.8. 2005 um 17:35:24 Uhr von Ich, enthält 16 Texte

JeverFunAlster
Erstellt am 26.4. 2001 um 10:55:57 Uhr von toschibar, enthält 9 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0105 Sek.