Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 20, davon 20 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 10 positiv bewertete (50,00%)
Durchschnittliche Textlänge 406 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 1,000 Punkte, 5 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 12.1. 2003 um 23:58:40 Uhr schrieb
ARD-Ratgeber über Manowar
Der neuste Text am 30.11. 2015 um 18:44:24 Uhr schrieb
Der Dumme von nebenan über Manowar
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 5)

am 30.11. 2015 um 18:44:24 Uhr schrieb
Der Dumme von nebenan über Manowar

am 18.12. 2005 um 13:45:59 Uhr schrieb
Ragnar über Manowar

am 7.5. 2004 um 11:26:21 Uhr schrieb
radon über Manowar

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Manowar«

Rusty schrieb am 18.2. 2003 um 18:32:04 Uhr zu

Manowar

Bewertung: 2 Punkt(e)

Ein freund von mir ging neulich auf ein manowar konzert. mehr als soziales anschauungsprojekt, das meinte er jedenfalls zu seiner verteidigung. Die fans, typen in lederklammotten, die in scharen aus irgendwelchen vorstädten hervorgekrochen kommen, bezeichnen sich selbst als brothers of metal und werte wie kameradschaft, ehre, brüderlichkeit blabla zählen da noch richtig. das ganze wird gemischt mit einer ordentlichen portion machogehabe und frauenverachtung. Eine Frau (aus dem publikum) soll die prima idee gehabt haben, ihrem typ vor der bühne aus einen heiratsantrag zu machen. Natürlich nicht »schatzi, willst du mich heiraten«, sondern eher was martialisches nach dem motto »I will wear thou sword forever, and together we walk through the eternal fire«. Einer der manowar typen gab dem potentiellen bräutigam dann den freundlichen tip: »You better say yes to that girl, cause otherwise we gonna fuck her all«. Tja,das fällt mir zu manowar ein.

Mondlandung schrieb am 13.1. 2003 um 00:09:04 Uhr zu

Manowar

Bewertung: 3 Punkt(e)

Wir dagegen chillen neben der trocknenden Unterwäscbe auf dem Bett, dem Sessel und dem Bürostuhl, wir trinken Holsten aus der Dose, wir essen fettigen Käsetoast und Hühnersuppe aus der Mikrowelle, wir hören Rap aus Hamburg und nicken dezent mit dem Kopf. Dabei reißen wir homophobe und sexistische Witze und kichern uns eins über den vermeintlichen Tabubruch.

radon schrieb am 13.1. 2003 um 23:26:10 Uhr zu

Manowar

Bewertung: 2 Punkt(e)

Ich hab die mal auf dem »With Full Force« gesehen, da haben sie eine nackte Blondine (man nannte sie Heidi) verschenkt.
An denjenigen, der ein super Gitarrensolo spielt.

Und der Typ, der sich gemeldet hat, und auch auf die Bühne geholt wurde, hat WIRKLICH den Manowar-Gitarristen ausgestochen!

Ansonsten waren sie langweilig, der eine hatte sich ein Bein gebrochen und konnte nicht posen (*buähhh* Welch ein Verlust für die Ästhetik!!!) und eigentlich habe ich sie mir nur zum drüberlustigmachen angesehen.

Lilith schrieb am 21.1. 2006 um 21:43:06 Uhr zu

Manowar

Bewertung: 2 Punkt(e)

Manowar ist neben Xavier Naidoo wirklich eine der fiesesten Bands überhaupt. Deswegen bin ich immer schwer betreten, wenn an sich nette Menschen, die mit Messer und Gabel essen können, mir auf einmal euphorisch von dem letzten Manowar-Konzert erzählen. Diese Menschen müssen ansonsten durch eine wirklich gute Persönlichkeit überzeugen, ansonsten sieht man sie lieber nicht mehr.

Einige zufällige Stichwörter

Sapperlott
Erstellt am 24.2. 2001 um 13:37:03 Uhr von the weird set theorist, enthält 10 Texte

Kunstwange
Erstellt am 21.2. 2005 um 20:27:47 Uhr von Kalpalang, enthält 3 Texte

PorfirijPetrowitsch
Erstellt am 12.12. 2000 um 14:46:16 Uhr von Porfirij Petrowitsch, enthält 7 Texte

Blasterstress
Erstellt am 29.7. 2004 um 22:10:18 Uhr von Thomas, enthält 4 Texte

Appropos
Erstellt am 22.4. 2005 um 04:58:28 Uhr von Exin, enthält 5 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0108 Sek.