Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 5, davon 5 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 1 positiv bewertete (20,00%)
Durchschnittliche Textlänge 605 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,800 Punkte, 1 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 6.6. 2007 um 13:40:51 Uhr schrieb
mcnep über Zonen-Gaby
Der neuste Text am 20.11. 2009 um 18:27:58 Uhr schrieb
Sandratelevision über Zonen-Gaby
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 1)

am 6.6. 2007 um 21:09:51 Uhr schrieb
tootsie über Zonen-Gaby

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Zonen-Gaby«

mcnep schrieb am 6.6. 2007 um 13:40:51 Uhr zu

Zonen-Gaby

Bewertung: 6 Punkt(e)

Im späten November 1989 platzte das Satiremagazin TITANIC mit einem Titelbild in das vereinigungsbesoffene Deutschland, das bis heute ein Klassiker der an Aufregern nicht armen Geschichte dieser Zeitschrift geblieben ist: »Zonen-Gaby (17) im Glück (BRD): Meine erste Banane!« Abgebildet war eine junge Frau mit einem Haarschnitt, den ich mangels friseurtechnischer Fachkenntnisse mit den Worten 'auftoupierte Dauerkrause', beziehungsweise Miniplivokuhila beschreiben würde, eine Modekrankheit, die Jahre zuvor in westdeutschen Städten einigermaßen erfolgreich besiegt worden war. Dazu trug sie eine Jeansjacke, die weder den Glamour späterer Retro-Vintage-Modelle noch den Geist der Verweigerung atmete, der rund 15 Jahre zuvor von diesen Kleidungsstücken ausgegangen war, es war einfach eine woolworthne Zumutung in Indigo. Diese junge Frau, die zudem durch ein Paar Hängerohrringe verunziert war, die an Lernspielzeug denken ließen, welches man zuvor einem Baby ohne jeglichen Protest vom Kinderwagen geschraubt hatte, strahlte dem Betrachter nichts desto trotz auf das Warmherzigste entgegen, der innere Sonnenschein war geradezu ansteckend und wurde durch die Freudenträne, die ihr über die Wange kullerte, nicht gemindert, sondern eher verklärt. Der Grund für diese augenfällige Seeligkeit befand sich, halb geschält, in ihrer linken Hand; es war jedoch keinesfalls eine Banane, sondern eine handelsübliche Schlangengurke. Im deutschen Osten, wo das Feld der Satire bis dahin primär durch den datschahaften Humor des 'Eulenspiegel' und die achtsam kontrollierten Kabarettabende der Leipziger 'Pfeffermühle' beackert worden war, stieß dieses Titelbild auf eine vorsichtig gesprochen frostige Aufnahme. Bananen mit Gurken zu verwechseln, das hätte man vermutlich nicht einmal einem Bewohner der Uckermark zugetraut. Abgesehen davon, dass die als Zonen-Gaby posierende junge Frau gar keine Ostbürgerin war, sondern aus Worms, der Heimatstadt des damaligen TITANIC-Chefredakteurs Bernd Fritz stammte: Nachdem auch die letzte sächsische Metropole mit Zara-Modeläden und schwulen Italofriseuren zugepflastert ist und sich die modischen Unterschiede zwischen Ost und West wie Frikassee und Würzfleisch zu nivellieren beginnen, wirkt dieses Bild heute vor allem wie ein feinsinniger Kommentar zu makroökonomischen Zusammenhängen. Denn vergleicht man den Einzelpreis einer Banane mit dem einer Schlangengurke, wird auch der übelwollendste Mitmensch einräumen, dass Gaby alles in allem ein gutes Geschäft gemacht hat.

Einige zufällige Stichwörter

arscvh
Erstellt am 23.1. 2002 um 10:23:12 Uhr von Paulhan, enthält 10 Texte

HerrYamasakiliegtaufZimmer304
Erstellt am 13.11. 2002 um 08:37:18 Uhr von Synaps-O-Dan, enthält 8 Texte

Modelleisenbahn
Erstellt am 25.2. 2003 um 22:34:11 Uhr von ToJe, enthält 8 Texte

olympisch
Erstellt am 24.4. 2006 um 21:34:59 Uhr von wauz, enthält 2 Texte

Gesinnungszweifel
Erstellt am 1.2. 2015 um 13:31:23 Uhr von Katja, enthält 5 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0149 Sek.