Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 108, davon 103 (95,37%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 51 positiv bewertete (47,22%)
Durchschnittliche Textlänge 240 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,935 Punkte, 29 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 3.8. 2000 um 02:58:41 Uhr schrieb
Nicolas über CSU
Der neuste Text am 28.8. 2018 um 21:20:31 Uhr schrieb
CSU über CSU
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 29)

am 11.3. 2007 um 18:24:39 Uhr schrieb
Sonja über CSU

am 7.10. 2004 um 03:41:19 Uhr schrieb
Hagia Sofa über CSU

am 23.4. 2007 um 22:50:43 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über CSU

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »CSU«

nasal schrieb am 5.5. 2001 um 17:42:31 Uhr zu

CSU

Bewertung: 6 Punkt(e)

eine kleinigkeit wäre hier noch klarzustellen. nicht 50% der bayerischen bevölkerung haben ihr kreuzchen für die csu gemacht. bei einer wahlbeteiligung von etwa 70% und über 50% für die csu, haben insgesamt »nur« über ein drittel unserer (man sieht unschwer, ich komme aus bayern) wahlberechtigten ihr vertrauen in stoiber gesetzt.
aber ich weiss, das ist auch keine entschuldigung, auch wenn ich mir gerne vorstelle, dass gut 60% hier gar keine
schwarzen-, spendenskandal-verzeihenden- und stoiber-in-den-arsch-kriecher sind.

King Louis schrieb am 17.7. 2001 um 07:02:29 Uhr zu

CSU

Bewertung: 8 Punkt(e)

»Was ist das Gegenteil von CSU? Erkläre wie es funktioniert

Das Gegenteil von CSU ist Toleranz, Vernunft und Weltoffenheit.

»Was kann man tun, wenn CSU gerade nicht da ist

Jubilieren!

»Was hat ganz besonders viel mit CSU zu tun

Populismus, Korruption, Demagogie, Wortneuschöpfungen wie »durchrasste Gesellschaft«, hirnloser Lokalpatriotismus...

Uli der Barde schrieb am 13.9. 2001 um 10:39:50 Uhr zu

CSU

Bewertung: 7 Punkt(e)

CSU wäre der ideale Koalitionspartner für die FPÖ. Wollen wir Bayern nicht an Österreich verschenken? Dann sind alle glücklich:

Die Deutschen, weil ohne CSU vernünftige Politik gemacht werden kann.

Die Bayern, weil sie zusammen mit den Österreichern in Patriotismus schwelgen können.

Die Österreicher, weil es dann in Österreich anständiges Bier gibt.

Owyn schrieb am 11.7. 2002 um 22:45:01 Uhr zu

CSU

Bewertung: 5 Punkt(e)

Weder christlich noch sozial. Union stimmt aber: alle miteinander sind konservativ, traditionsfanatisch etc.

Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber! Stoppt Stoiber!

Verbraucherschützer Warentest schrieb am 2.12. 2014 um 07:25:20 Uhr zu

CSU

Bewertung: 1 Punkt(e)

Die CSU hat sie durchgesetzt: die Straßengebühren, die Maut.


" Wer denkt, das die Einnahmen von Mineralöl- und Kfz-Steuer in den Straßenbau fließen, irrt sich gewaltig. Der ADAC hat einmal nachgerechnet

Rein rechnerisch fließen erst ab Freitag, 23. August 2013, die von den deutschen Autofahrern geleisteten Abgaben wie Mineralölsteuer oder Kfz-Steuer als Investitionen in die Straßeninfrastruktur zurück. Somit markiert dieser Tag nach Angaben des ADAC einen Wendepunkt im laufenden Jahr.
Autofahrerabgaben: Kein Cent fließt in den Straßenbau

Denn sämtliche bis zu diesem Tag geleistete Autofahrerabgaben gingen in den normalen Haushalt ein und haben damit andere Politikfelder finanziert. Pro Jahr nimmt der deutsche Staat von Autofahrern an spezifischen Abgaben rund 53 Milliarden Euro ein, aber nur 19 Milliarden Euro werden für den Erhalt und den Ausbau der Straßen ausgegeben. Knapp zwei Drittel versickern jedes Jahr im allgemeinen Staatshaushalt.

Der Löwenanteil der 53 Milliarden Euro fließt über die Tankstellen in die Staatskassen. Inklusive Mehrwertsteuer kommen beim Tanken 40,5 Milliarden Euro an Mineralölsteuer zusammen, weitere acht Milliarden Euro werden jährlich bei der Kfz-Steuer fällig. Hinzu kommen 4,5 Milliarden Euro, die im Rahmen der Lkw-Maut erhoben werden."

(dpa / Auto Zeitung)

Das Gift schrieb am 4.3. 2003 um 23:43:51 Uhr zu

CSU

Bewertung: 6 Punkt(e)

Ich hab echt 'n Hals ... ich mein ich sitze hier still 'rum, paff' mein Zeug und die Merkel ist in Amiland unterwegs und erzählt, dass die »offizielle deutsche Linie« nicht der eigentlichen »nationalen politischen Gesinnung« entspricht ...

Bislang dachte ich, dagegen gibt's Gesetze ...

Hochverratsgesetze.

King Louis schrieb am 17.7. 2001 um 07:03:03 Uhr zu

CSU

Bewertung: 8 Punkt(e)

»Was ist das Gegenteil von CSU? Erkläre wie es funktioniert

Das Gegenteil von CSU ist Toleranz, Vernunft und Weltoffenheit.

»Was kann man tun, wenn CSU gerade nicht da ist

Jubilieren!

»Was hat ganz besonders viel mit CSU zu tun

Populismus, Korruption, Demagogie, Wortneuschöpfungen wie »durchrasste Gesellschaft«, hirnloser Lokalpatriotismus...

Einige zufällige Stichwörter

Leichendorf
Erstellt am 3.10. 2004 um 22:36:06 Uhr von mcnep, enthält 8 Texte

Stichwortterror
Erstellt am 12.1. 2002 um 01:09:18 Uhr von toschibar, enthält 20 Texte

Onan-der-Masturbator
Erstellt am 9.1. 2002 um 11:06:45 Uhr von mantana, enthält 26 Texte

Bahnhofstreff-Mönchengladbach
Erstellt am 28.3. 2010 um 12:27:26 Uhr von Ebigonger-Tagblatt die Onlinenews, enthält 10 Texte

Augenkontakt
Erstellt am 24.3. 2001 um 19:13:29 Uhr von 604, enthält 36 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0552 Sek.