Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 99, davon 92 (92,93%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 29 positiv bewertete (29,29%)
Durchschnittliche Textlänge 200 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,293 Punkte, 33 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 5.2. 2000 um 21:44:36 Uhr schrieb
Lion-king über Vögel
Der neuste Text am 30.7. 2022 um 12:00:18 Uhr schrieb
MaraLarina über Vögel
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 33)

am 2.7. 2015 um 12:24:38 Uhr schrieb
z.Kunde über Vögel

am 12.9. 2005 um 19:30:40 Uhr schrieb
mcnep über Vögel

am 28.2. 2017 um 20:46:43 Uhr schrieb
Worps über Vögel

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Vögel«

Tempo schrieb am 10.8. 2000 um 17:59:00 Uhr zu

Vögel

Bewertung: 14 Punkt(e)

Sie war gut zu Vögeln.
Sie war gut zu vögeln.

Trotz sog. Rechtschreibreform: Die Bedeutung von Groß- und Kleinschreibung sollte nicht unterschätzt werden!

maike schrieb am 5.4. 2000 um 22:43:50 Uhr zu

Vögel

Bewertung: 9 Punkt(e)

Mein Fahrschullehrer hat gesagt,man darf Vögel nur dann überfahren,wenn man beim ADAC ist.Find ich nicht fair.

blubb schrieb am 29.11. 2000 um 23:23:32 Uhr zu

Vögel

Bewertung: 9 Punkt(e)

Wenn ich mitten in der Nacht mit dem Fahrrad durch Leipzig fahre, dabei die Vögel singen höre und mir auf einmal auffällt, daß die Vögel singen, und wenn ich dann merke, daß ich die Vögel eigentlich überhaupt nicht vermißt habe, dann werfe ich mir vor, daß ich manchmal ein richtig ungehobelter Klotz bin - und wenn ich mich dann tierisch darüber freue, daß die Vögel wieder da sind -
dann hat der Frühling angefangen.

MCnep schrieb am 16.1. 2001 um 11:52:36 Uhr zu

Vögel

Bewertung: 4 Punkt(e)

»Das war eine schöne Art, meinen Sohn zu behandeln, Stilbonides! Du trafst ihn, als er nach einem Bad gerade das Gymnasion verließ, und du küßtest ihn nicht, sagtest kein Wort zu ihm, zogst ihn nicht zu dir, griffst ihm nicht an die Eier - und das von dir, einem alten Freund der Familie

Aristophanes, Vögel 137-142

Sandra schrieb am 24.4. 2019 um 21:55:25 Uhr zu

Vögel

Bewertung: 2 Punkt(e)

Wir vergiften die Köcherfliegen in einem Bach, und die Lachszüge schwinden dahin. Wir vergiften die Mücken in einem See, und das Gift wandert von einem Glied der Futterkette zum nächsten, und bald fallen ihm die Vögel am Ufer des Sees zum Opfer. Wir sprühen unsere Ulmen, und im nächsten Frühling ist der Gesang der Wanderdrosseln verstummt; nicht weil wir die Wanderdrosseln selbst mit einem Sprühmittel töteten, sondern weil das Gift Schritt für Schritt in dem uns nun schon vertrauten Kreislauf vom Ulmenblatt zum Regenwurm und zur Wanderdrossel gelangte. Dies sind verbürgte Vorkommnisse, die sich beobachten lassen und einen Teil der sichtbaren Welt bilden, die uns umgibt. Sie spiegeln das Gefüge des Lebensoder des Todeswider, das die Wissenschaftler als Ökologie bezeichnen.

( RachelCarson, »Der stumme Frühling« )

Einige zufällige Stichwörter

durcheinandergepurzelt
Erstellt am 15.8. 2002 um 22:16:28 Uhr von daimos, enthält 6 Texte

Textbunker
Erstellt am 6.9. 2008 um 23:52:21 Uhr von Alfred-E-Palmström, enthält 11 Texte

hilfreich
Erstellt am 4.5. 2000 um 13:04:38 Uhr von Pac-man, enthält 15 Texte

Stadtteil
Erstellt am 16.8. 2001 um 05:36:24 Uhr von Dortessa, enthält 25 Texte

Sertaneja
Erstellt am 27.12. 2002 um 15:15:06 Uhr von stormvogel, enthält 5 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0690 Sek.